appetitanregend

GrammatikAdjektiv
Aussprache
Worttrennungap-pe-ti-tan-re-gend (computergeneriert)
WortzerlegungAppetitanregen
Rechtschreibregeln§ 36 (1.1)
eWDG, 1967

Bedeutung

Beispiel:
ein appetitanregendes Mittel

Thesaurus

Synonymgruppe
(da) läuft einem das Wasser im Mund(e) zusammen · appetitanregend · ↗appetitlich · nach mehr schmecken
Assoziationen

Typische Verbindungen
computergeneriert

Duft Geruch Getränk Rezept Vorspeise Wirkung verdauungsfördernd wenig wirken

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›appetitanregend‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Das sind manchmal nicht gerade appetitanregende Bilder, und von Hygiene ist keine Rede.
Die Zeit, 28.06.2010, Nr. 26
Sobald man in die Nähe der Küche kommt, steigen einem appetitanregende Gerüche in die Nase.
Süddeutsche Zeitung, 24.07.2000
Ein enorm appetitanregender Geruch ging von den brutzelnden Pflanzen aus.
Moers, Walter: Die 13 1/2 Leben des Käpt'n Blaubär, Frankfurt a. M.: Eichborn 1999, S. 71
Aloe-Extrakt, aus dem bitteren eingedickten Saft, ist ein appetitanregendes und stark abführendes Mittel.
o. A.: Das Lexikon der Hausfrau, Berlin: Ullstein 1937 [1932], S. 14
Vor allem der Speisesaal enthielt Prachtstücke von seiner Hand an appetitanregender Pinselei.
Thelen, Albert Vigoleis: Die Insel des zweiten Gesichts, Düsseldorf: Claassen 1981 [1953], S. 120
Zitationshilfe
„appetitanregend“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/appetitanregend>, abgerufen am 25.06.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Appetit
Appetenzverhalten
Appetenz
apperzipieren
apperzeptiv
appetiterweckend
Appetithäppchen
Appetithappen
Appetithemmer
appetitlich