apokryph

GrammatikAdjektiv
Aussprache
Worttrennungapo-kryph
Duden GWDS, 1999

Bedeutungen

1.
Religion zu den Apokryphen gehörend
2.
bildungssprachlich zweifelhaft; nicht zum Gültigen, Anerkannten gehörend, unecht

Thesaurus

Synonymgruppe
apokryph · von zweifelhaftem Ursprung
Antonyme
  • apokryph

Typische Verbindungen
computergeneriert

Anekdote Apostelakte Apostelgeschichte Buch Erzählung Evangelium Legende Literatur Quelle Schrift Stoff Text Zitat biblisch Überlieferung

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›apokryph‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Mir war das alles lange zu geschmäcklerisch, zu apokryph und auch zu aufgeputzt.
Die Welt, 22.12.2004
Die Künstler nutzen die neue Freiheit und schöpfen ungeniert aus den als häretisch verbotenen apokryphen Quellen.
Die Zeit, 25.12.1992, Nr. 53
In der Praxis sind apokryphe Bildungen und Ausweichmanöver die Folge.
Böckenförde, Ernst-Wolfgang: Die Organisationsgewalt im Bereich der Regierung, Berlin: Duncker u. Humblot 1964, S. 62
Die apokryphe Überlieferung versteht Joh 20, 27 als Auszeichnung des Apostels, dem es als einzigem gewährt war, den Auferstandenen zu berühren.
Bartsch, H.-W.: Thomas. In: Die Religion in Geschichte und Gegenwart, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1962], S. 8562
Anna-Szenen zurücktreten, wird die G. M. - von apokryphen Stoffen begleitet - weiter dargestellt.
o. A.: Lexikon der Kunst - G. In: Olbrich, Harald (Hg.), Lexikon der Kunst, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1989], S. 1457
Zitationshilfe
„apokryph“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/apokryph>, abgerufen am 24.05.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
apokopieren
Apokope
Apokoinu
Apokatastasis
Apokatastase
Apokryphon
apolitisch
Apoll
apollinisch
Apollo