antrinken

GrammatikVerb · trinkt an, trank an, hat angetrunken
Aussprache
Worttrennungan-trin-ken (computergeneriert)
Wortzerlegungan-1trinken
Wortbildung mit ›antrinken‹ als Grundform: ↗angetrunken
eWDG, 1967

Bedeutungen

1.
umgangssprachlich ein wenig von etw. trinken
Beispiele:
eine Flasche Bier antrinken
Ich […] stand von dem kaum angetrunkenen Bierglase auf [St. ZweigAmok258]
2.
salopp
Beispiele:
sich [Dativ] einen (Rausch, Schwips, Affen) antrinken (= sich betrinken)
umgangssprachlich sich [Dativ] Mut antrinken (= sich durch Trinken Mut machen)

Typische Verbindungen
computergeneriert

Abend Angeklagte Autofahrer Bar Beteiligter Bier Fahrer Mut Polizeiangabe Rausch Tat Tatzeit Tatzeitpunkt Täter Unfallzeitpunkt Zeitpunkt trinken zünden

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›antrinken‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Trotzdem schnappte er sich abends den Golf seines Vaters, trank sich Mut an.
Bild, 30.10.1999
Zuerst verteilten sie Brot, dann drangen sie angetrunken in die Häuser ein.
Die Zeit, 12.06.1995, Nr. 24
Ich wurde wütend und erwiderte, daß ich es nicht für besonders originell oder beeindruckend halte, angetrunken Auto zu fahren.
Hein, Christoph: Drachenblut, Darmstadt: Luchterhand 1983 [1982], S. 21
Ich erhob mich, das Glas in der Hand, und merkte dabei, daß ich angetrunken war.
Simmel, Johannes Mario: Der Stoff, aus dem die Träume sind, Güterlsoh: Bertelsmann u. a. [1973] [1971], S. 228
Angeblich war George, wenn er den Götz spielte, meist angetrunken.
Reich-Ranicki, Marcel: Mein Leben, Stuttgart: Deutsche Verlags-Anstalt 1999, S. 109
Zitationshilfe
„antrinken“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/antrinken>, abgerufen am 12.11.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Antriebsystem
Antriebswelle
Antriebstechnik
Antriebssystem
Antriebsstufe
Antrinket
antrippeln
Antritt
Antrittsalter
Antrittsbesuch