antimodern

GrammatikAdjektiv
Aussprache
Worttrennungan-ti-mo-dern (computergeneriert)
Wortzerlegunganti-modern1

Typische Verbindungen
computergeneriert

Affekt Denken Haltung Ressentiment Tendenz antisemitisch antiwestlich modern

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›antimodern‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Häufig lese ich das Wort »antimodern«, es wird fast immer in abwertender Absicht verwendet.
Die Zeit, 20.12.2010, Nr. 51
Sie trugen andererseits zu einer antimodernen Wiederbelebung des "ganzen Hauses" bei.
Süddeutsche Zeitung, 15.03.2002
Aber ist "Kunst" mit seiner Verhohnepiepelung der abstrakten Malerei nicht zumindest antimodern?
Die Welt, 28.03.2001
Es war extrem aggressiv und expressiv, und es war extrem in seiner antimodernen Modernität.
Reichel, Peter: Kunst - Bildende Kunst und Architektur. In: Enzyklopädie des Nationalsozialismus, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1997], S. 365
Und eigentlich hat diese merkwürdig antimoderne Haltung inmitten der Ausdrucksweisen der Moderne seine vollkommene Außenseiter-Stellung begründet.
konkret, 1999
Zitationshilfe
„antimodern“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/antimodern>, abgerufen am 25.04.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
antimilitaristisch
Antimilitarismus
Antimetabole
Antimaterie
Antimachiavellismus
antimodernistisch
Antimon
antimonarchisch
Antimonblüte
Antimonglanz