anschnauben

GrammatikVerb · schnaubt an, schnaubte an/schnob an, hat angeschnaubt
Aussprache
Worttrennungan-schnau-ben (computergeneriert)
Wortzerlegungan-1schnauben
eWDG, 1967

Bedeutung

salopp jmdn. wütend anfahren, anschnauzen

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Die Frauen kreischten, als die Ochsen in der Übermacht anschnaubten; aus der Hochzeitstafel wurde eine Stierkampfarena.
Die Zeit, 27.09.1991, Nr. 40
Im Hintergrund kommt drohend eine Dampflok angeschnaubt, die ebenso niedliche Freundin des kleinen Mädchens, abseits des Schienenstrangs im Wald stehend, versucht verzweifelt, eine Warnung auszustoßen.
Die Welt, 03.02.2001
Schon hebt sich der Zwischenvorhang (bedruckt mit der ersten catilinischen Cicero Rede), schon kommt da bullig breitbeinig ein wilder Catilina angeschnaubt und ruft nach „Gefährten!
Die Zeit, 22.04.1994, Nr. 17
Zitationshilfe
„anschnauben“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/anschnauben>, abgerufen am 19.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Anschnallpflicht
Anschnallgurt
anschnallen
anschmusen
anschmunzeln
anschnaufen
anschnauzen
Anschnauzer
anschneiden
anschneien