anschieben

GrammatikVerb · schob an, hat angeschoben
Aussprache
Worttrennungan-schie-ben
Wortzerlegungan-1schieben
Wortbildung mit ›anschieben‹ als Grundform: ↗Anschub · ↗angeschoben
eWDG, 1967

Bedeutungen

1.
ein Fahrzeug durch Schieben in Bewegung setzen
Beispiel:
ein Auto, den Karren anschieben
2.
im Part. Prät.
salopp angeschoben kommenträge, in nachlässiger Haltung herankommen
Beispiel:
Pink kommt mit Trude angeschoben [StrittmatterOchsenkutscher325]

Thesaurus

Synonymgruppe
(eine Sache) vorantreiben · ↗(mit Nachdruck) betreiben · ↗anheizen · ↗ankurbeln · anschieben · ↗befeuern · ↗befördern · ↗forcieren · nach vorne bringen · ↗weitertreiben  ●  ↗pushen  Jargon
Assoziationen

Typische Verbindungen
computergeneriert

Außenhandel Bauinvestition Bauvorhaben Bob Bundesratsinitiative Dax Drehmoment Entwicklungsprojekt Event Friedensprozeß Förderprogramm Großprojekt Investition Investitionsvolumen Karren Konjunktur Konjunkturprogramm Konsum Pilotprojekt Projekt Reform Reformvorhaben Rückenwind Schlitten Strukturreform Verbotsverfahren Wirtschaftswachstum kraftvoll schieben verbilligen

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›anschieben‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Die Drohung zeigte offensichtlich Wirkung - und sinkende Zinsen schoben die Wirtschaft an.
Die Zeit, 10.02.2000, Nr. 7
Wenn ich heute produziere, will ich sehr darin verwoben sein, ich möchte es mit begründet, mit angeschoben haben.
Der Tagesspiegel, 09.02.1999
Zunächst schob sie den unteren Teil des Fensters hoch, um mehr Licht hereinzulassen, und sah John prüfend an.
Nadolny, Sten: Die Entdeckung der Langsamkeit, München: Piper 1983, S. 71
Die Billetts also hatten wir; als aber das Zügelchen mit den wenigen Wagen - auf die alles losstürmte - langsam angeschoben kam, fand niemand Platz.
Lehmann, Lilli: Mein Weg. In: Simons, Oliver (Hg.) Deutsche Autobiographien 1690-1930, Berlin: Directmedia Publ. 2004 [1913], S. 23054
Er hatte das Fahrrad angeschoben, war dem überaus fröhlich winkenden Dietmar, dem damaligen Freund seiner Mutter, hinterhergefahren.
Kopetzky, Steffen: Grand Tour, Frankfurt am Main: Eichborn 2002, S. 0
Zitationshilfe
„anschieben“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/anschieben>, abgerufen am 20.06.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
anschicken
anschesen
anscheißen
anscheinend
anscheinen
anschielen
anschießen
anschiffen
anschimmeln
anschimpfen