anregen

GrammatikVerb
Worttrennungan-re-gen (computergeneriert)
Wortzerlegungan-1regen
Wortbildung mit ›anregen‹ als Erstglied: ↗Anreger · ↗Anregung  ·  mit ›anregen‹ als Letztglied: ↗appetitanregend  ·  mit ›anregen‹ als Grundform: ↗angeregt
eWDG, 1967

Bedeutungen

1.
einen Anstoß zu etw. geben
Beispiele:
eine Maßnahme, ein Projekt, Unternehmen anregen
das werde ich einmal anregen
er regte uns zu intensiver Arbeit an
durch diesen Vorfall wurde ich zum Nachdenken angeregt
2.
etw., jmdn. beleben, anreizen
Beispiele:
den Appetit anregen
die Lebensgeister, Phantasie anregen
Kaffee, Wein regt an
Technik der Leuchtschirm im Fernsehapparat wird durch Bestrahlung (zum Leuchten) angeregt (= zum Leuchten gebracht)
oft im Part. Präs.
Beispiele:
anregend wirken
geistig anregend
eine anregende Gesellschaft, Arbeit
er ... unterhielt die Kurgesellschaft aufs anregendste [Th. MannTristan9, 134]

Thesaurus

Synonymgruppe
Synonymgruppe
(jemandem) Mut machen · (jemanden) animieren (zu) · (jemanden) aufrufen (zu) · (jemanden) bestärken (in) · (jemanden) bringen (zu) · (jemanden) stimulieren (zu) · anregen · ↗anspornen · ↗ermuntern · ↗ermutigen · ↗stärken
Assoziationen
Antonyme
  • anregen
Synonymgruppe
aktivieren · ↗ankurbeln · anregen · ↗anspornen · ↗antreiben · ↗aufpeitschen · ↗aufputschen · ↗erregen · ↗hervorrufen · in Wallung bringen · ↗innervieren · ↗powern · ↗puschen · ↗pushen · ↗stimulieren
Assoziationen
Synonymgruppe
anregen · ↗anspornen · ↗beflügeln · ↗befruchten · ↗begeistern · ↗bereichern · ↗inspirieren · ↗motivieren · von der Muse geküsst werden
Assoziationen
Synonymgruppe
anregen · ↗begeistern · ↗euphorisieren · ↗hinreißen · ↗mitreißen  ●  ↗enthusiasmieren  geh. · ↗entzücken  geh.
Medizin
Synonymgruppe
anregen  ●  ↗exzitieren (Medizin)  fachspr.
Synonymgruppe
anfragen · anregen · antriggern · ↗auslösen · einen Anstoß geben · einen Impuls geben · ↗nachfragen · ↗triggern

Typische Verbindungen
computergeneriert

Appetit Atom Bildung Debatte Denken Diskussion Durchblutung Gründung Immunsystem Initiative Investition Konsum Kreativität Kreislauf Leuchten Nachahmung Nachdenken Phantasie Produktion Schaffung Schwingung Stoffwechsel Teilung Wachstum Zelle außerdem dazu ferner regen zudem

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›anregen‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Sie regen in der menschlichen Haut die Produktion von Vitamin D an.
Die Welt, 24.09.2003
Dabei regt er jedoch durch die sehr differenzierte Analyse zum Nachdenken an.
Der Tagesspiegel, 02.10.1998
Elemente miteinander rangen, in der Architektur teils noch historistisch, teils schon vom modernen Bauen angeregt.
o. A.: Lexikon der Kunst - N. In: Olbrich, Harald (Hg.), Lexikon der Kunst, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1993], S. 13336
Ich möchte anregen, uns auch die deutsche Übersetzung frühzeitig auszuhändigen.
o. A.: Achtzehnter Tag. Mittwoch, 12. Dezember 1945. In: Der Nürnberger Prozeß, Berlin: Directmedia Publ. 1999 [1945], S. 24746
Flirten ist lauwarmer Kaffee, der gerade noch die Kraft hat, schwach anzuregen.
Lehmann, Arthur-Heinz: Mensch, sei positiv dagegen!, Dresden: Heyne 1939 [1939], S. 3
Zitationshilfe
„anregen“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/anregen>, abgerufen am 22.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Anredepronomen
Anredenominativ
anreden
Anredefürwort
Anredeform
Anreger
Anregung
Anregungsmittel
anreiben
anreichen