anliegen

GrammatikVerb · lag an, hat angelegen
Aussprache
Worttrennungan-lie-gen (computergeneriert)
Wortzerlegungan-1liegen
Wortbildung mit ›anliegen‹ als Erstglied: ↗Anlieger  ·  mit ›anliegen‹ als Grundform: ↗Anliegen · ↗angelegen · ↗anliegend
eWDG, 1967

Bedeutungen

1.
sich eng an den Körper anschmiegen
Beispiele:
ein eng anliegendes Mieder
eine knapp, straff anliegende Hose, Bluse
das Auffallendste an den Kleidern ist, daß sie meistens eng anliegen [KafkaSchloß231]
2.
gehoben etw. liegt jmdm. anetw. ist jmdm. wichtig, liegt jmdm. am Herzen
Beispiele:
es liegt mir sehr an, ihm zu helfen
Mir soll es recht anliegen, unser berühmtes Gewerk in vollen Ehren und Würden ... zu erhalten [E. T. A. Hoffm.Serapionsbrüder3,526]
3.
veraltet jmdm. zusetzen, jmdn. mit Bitten bedrängen
Beispiele:
jmdm. unaufhörlich, beharrlich (wegen einer Sache) anliegen
Der Franzose ... lag mir an, ihn auf die Gemsjagd mitzunehmen [C. F. MeyerJenatsch1,154]
Alle diese unsere Feinde liegen dem Kaiser an, uns zu verbieten [Feuchtw.Tag116]
4.
Seemannssprache
Beispiel:
an einen Kurs anliegen (= genauen Kompaßkurs einhalten)
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

liegen · abliegen · abgelegen · anliegen · Anliegen · Anlieger · angelegen · Angelegenheit · angelegentlich · erliegen · unterliegen · Liege · Liegenschaft
liegen Vb. ‘sich (in waagerechter Lage) befinden, der Länge nach ausgestreckt sein’. Das gemeingerm. starke Verb ahd. liggen (um 800), mhd. ligen, asächs. liggian, mnd. lig(g)en, mnl. ligghen, nl. liggen, aengl. licgan, engl. to lie, anord. liggja, schwed. ligga, got. (ohne j-Präsens) ligan, im germ. Bereich verwandt mit ↗Lage, ↗Lager, ↗Gelichter (s. d.) und den kausativen Verben ↗legen, eigentlich ‘liegen machen’, und ↗löschen, eigentlich ‘sich legen machen’, sowie ↗löschen, eigentlich ‘sich legen’ (s. d.), setzt mit griech. léchos, léktron (λέχος, λέκτρον) ‘Lager, (Ehe)bett’, lóchos (λόχος) ‘das Lagern, Kindbett’, gewöhnlich ‘Hinterhalt, (die im Hinterhalt liegende) Schar’, lat. lectus ‘Lagerstatt, Bett’, air. lige ‘Bett, Lager’, laigid ‘legt sich’, gall. legasit ‘legte’, lit. (pa)lė́gti ‘niederlegen, schwächlich, kränklich werden’, palėgỹs ‘Bettlägerigkeit’, aslaw. ležati, russ. ležát’ (лежать) ‘liegen’, aslaw. lešti, russ. leč’ (лечь) ‘sich hin-, niederlegen’, aslaw. lože ‘Lager, Bett’ eine Wurzel ie. *legh- ‘(sich) legen, liegen’ voraus. abliegen Vb. ‘in einigem Abstand, entfernt liegen, entlegen sein’ (15. Jh.), (landschaftlich) ‘durch Lagern oder Liegen an Güte zunehmen, ablagern’ (16. Jh.); dazu abgelegen Part.adj. ‘fern, abseits gelegen, entfernt, entlegen’ (16. Jh.). anliegen Vb. ‘eng am Körper sitzen, wichtig sein, am Herzen liegen, zur Bearbeitung anstehen, jmdn. bewegen, beschäftigen, mit etw. behelligen, beigefügt sein, daneben liegen, benachbart sein’, ahd. analiggen ‘liegen, lasten auf, vorliegen, jmdn. bestürmen, sich erheben, sich jmds. bemächtigen’ (9. Jh.), mhd. aneligen ‘lasten auf, angelegentlich bitten, antreiben, bevorstehen’; substantiviert Anliegen n. ‘Angelegenheit, die einen betrifft, Bitte, Wunsch’ (15. Jh.); Anlieger m. ‘Anwohner, Angrenzer’ (19. Jh.); angelegen Part.adj. besonders in der Wendung sich etw. angelegen sein lassen ‘sich um etw. kümmern, bemühen’ (um 1400), zu anliegen im Sinne von ‘wichtig sein, am Herzen liegen’; Angelegenheit f. ‘Sache, Fall, Affäre’ (17. Jh.); angelegentlich Adj. ‘nachdrücklich, eindringlich, eifrig’ (16. Jh.), ursprünglich zu angelegen, doch schon von Anfang an, wohl unter Einfluß von ↗gelegentlich (s. d.), mit sekundärem t, zuweilen (im 17. Jh.) noch angelegenlich. erliegen Vb. ‘kraftlos werden, ermatten, umkommen, sterben, besiegt werden’, ahd. irliggen (8. Jh.), mhd. erligen. unterliegen Vb. ‘besiegt, bezwungen werden, einer Sache ausgesetzt, unterworfen sein’, ahd. untarliggen (um 800), mhd. underligen ‘nach unten zu liegen kommen, sich unterwerfen, unterworfen sein’. Liege f. ‘gepolstertes Möbel ohne Lehnen zum Liegen’ (1. Hälfte 20. Jh.). Liegenschaft f. ‘Grundstück, Grundbesitz, Immobilien’ (Anfang 19. Jh.), älter liegendes Gut, liegende Güter.

Thesaurus

Synonymgruppe
angegangen werden müssen · anliegen · ↗anstehen  ●  zu tun sein  ugs.
Assoziationen
  • heraufziehend · im Anmarsch · im Kommen · kommend · zu erwartend  ●  ↗ante portas  geh., scherzhaft, lat.
  • (auf jemanden) zukommen · ↗(sich) abzeichnen · ↗(sich) anbahnen · ↗(sich) andeuten · ↗(sich) ankündigen · abzusehen sein · aussehen nach · ↗drohen · erwarten lassen · ↗herannahen · ↗heranrücken · ↗heranziehen · ↗heraufziehen · im Anzug sein · im Verzug sein · in der Luft liegen · ins Haus stehen · knistern im Gebälk (es) · ↗nahen · näher rücken · seine Schatten vorauswerfen · zu erwarten stehen  ●  im Anmarsch sein  fig. · (die) Zeichen stehen auf (...)  geh., variabel · (etwas) ist im Busch  ugs., fig. · ↗heraufdämmern  geh.
  • Priorität haben · Vorrang haben · an erster Stelle stehen · ganz oben auf der Agenda stehen · ganz oben auf der Tagesordnung stehen · schwerer wiegen · vordringlich sein · ↗vorgehen · vorrangig behandelt werden · vorrangig sein · wichtiger sein · zuerst kommen  ●  ↗prioritär (sein)  geh.
  • (hohe / höchste) Priorität einräumen · ganz oben auf die Agenda setzen · ganz oben auf die Tagesordnung setzen · vorrangig behandeln
  • anhängig (Verfahren) · in der Schwebe · noch nicht entschieden · schwebendes Verfahren  ●  ↗hängig  schweiz.
  • (fast) erreichen · ↗(sich) annähern · ↗bevorstehen · nahe kommen
  • noch nicht erledigt · ↗ungetan  ●  pendent  schweiz. · ↗unerledigt  Hauptform · liegt noch (...)  ugs.

Typische Verbindungen
computergeneriert

Ausgang Daten Drehmoment Eingang Haar Haut Hüfte Innenseite Körper Minute Newtonmeter Pin Rücken Schulter Signal Spannung Strömung Tour Umdrehung Versorgungsspannung Volt Wechselspannung dicht eng fest gerade glatt liegen optimal sauber

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›anliegen‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Das kurze blonde Haar liegt glatt auf dem Kopf an.
Der Tagesspiegel, 30.09.2003
Der dienende Stand muß es sich besonders angelegen sein lassen, gute Tradition zu pflegen, die jedem Stande nötig ist, ihn ehrwürdig zu machen.
Gleichen-Russwurm, Alexander von: Der gute Ton. In: Zillig, Werner (Hg.), Gutes Benehmen, Berlin: Directmedia Publ. 2004 [1932], S. 21509
Um so mehr ließ dieser sich angelegen sein, sich in seiner Würde zu zeigen.
Wilamowitz-Moellendorff, Ulrich von: Erinnerungen 1848-1914. In: Simons, Oliver (Hg.) Deutsche Autobiographien 1690-1930, Berlin: Directmedia Publ. 2004 [1928], S. 3080
Die Verwaltung habe es sich angelegen sein lassen, die Mittel der Bank fortgesetzt flüssig zu erhalten.
Vossische Zeitung (Abend-Ausgabe), 14.03.1917
Immer aber soll der Rücken bequem anliegen und gut gestützt sein.
o. A.: Betriebsanleitung, Wolfsburg: Volkswagenwerk AG 1961, S. 1
Zitationshilfe
„anliegen“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/anliegen>, abgerufen am 21.05.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Anlieferung
anliefern
Anlieferer
anleuchten
anlesen
anliegend
Anlieger
Anliegerstaat
Anliegerverkehr
anlieken