ankurbeln

GrammatikVerb
Aussprache
Worttrennungan-kur-beln (computergeneriert)
Wortzerlegungan-1kurbeln
Wortbildung mit ›ankurbeln‹ als Erstglied: ↗Ankurbelung
eWDG, 1967

Bedeutung

umgangssprachlich etw. in Gang bringen
Beispiel:
den Motor, die Maschine, den Traktor, das Auto ankurbeln
übertragen etw. beleben
Beispiele:
die Wirtschaft, das Geschäft, den Absatz ankurbeln
das (Bau)tempo ankurbeln
die Produktion, Arbeit ankurbeln
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

Kurbel · kurbeln · ankurbeln · Kurbelwelle
Kurbel f. ‘Hebel an einer Welle, Krummzapfen’, allgemeinsprachlich vor allem ‘mit einem Handgriff versehener einarmiger Hebel zum Erzeugen einer Drehbewegung’. Die zuerst als frühnhd. Körbel (16. Jh., vielleicht schon korbel, körbel ‘hamula’, 15. Jh.), vom 18. Jh. an in der heutigen Form bezeugte und seit dem 19. Jh. auf Grund der industriellen Entwicklung in vielfachen technischen Verwendungen gebräuchliche Bezeichnung ist mit dem bei Gerätenamen häufigen l-Suffix (s. auch ↗Schaufel, ↗Spindel) von einem noch bis ins 19. Jh. üblichen gleichbed. Kurbe f. (ahd. kurba, 9. Jh., mhd. kurbe ‘Winde am Ziehbrunnen’, frühnhd. korbe, kurbe ‘gebogener Handgriff, Kurbel’) abgeleitet. Dieses Substantiv beruht auf früher Entlehnung aus dem Galloroman. und setzt ein Femininum mit der Bedeutung ‘gebogener Gegenstand’ (vgl. afrz. corbe ‘krummer Ast’, 12. Jh., ‘Felge’, Anfang 14. Jh., frz. courbe ‘Kurve, Krummholz, Ableger des Weinstocks’) voraus, das seinerseits Substantivierung des in afrz. corp, corbe, frz. courbe ‘krumm, gebogen’ vorliegenden, auf vlat. *curbus, lat. curvus ‘krumm, gebogen, gewölbt’ (s. ↗Kurve) zurückgehenden roman. Adjektivs ist. kurbeln Vb. ‘durch Drehen einer Kurbel bewegen’ (19. Jh.), um 1930 speziell ‘Filmaufnahmen machen’. ankurbeln Vb. ‘durch Kurbeln in Gang setzen, zu drehen anfangen’ (Anfang 20. Jh.), besonders ‘den Motor eines Autos mit der Handkurbel starten’, wovon Übertragungen wie die Wirtschaft ankurbeln (um 1925). Kurbelwelle f. gekröpfte Welle, die die Bewegungen einer Kolbenmaschine in eine Kreisbewegung umwandelt (19. Jh.).

Thesaurus

Synonymgruppe
ankurbeln · ↗intensivieren · ↗stärken · ↗stützen · ↗untermauern · ↗verstärken · ↗vertiefen
Synonymgruppe
aktivieren · ankurbeln · ↗anregen · ↗anspornen · ↗antreiben · ↗aufpeitschen · ↗aufputschen · ↗erregen · ↗hervorrufen · in Wallung bringen · ↗innervieren · ↗powern · ↗puschen · ↗pushen · ↗stimulieren
Assoziationen
Synonymgruppe
(der) Initiator sein · ankurbeln · ans Laufen bringen · entstehen lassen · in Gang bringen · in Gang setzen · ↗initiieren · ins Leben rufen · ↗starten  ●  ↗anleiern  ugs.
Assoziationen
Synonymgruppe
(eine Sache) vorantreiben · ↗(mit Nachdruck) betreiben · ↗anheizen · ankurbeln · ↗anschieben · ↗befeuern · ↗befördern · ↗forcieren · nach vorne bringen · ↗weitertreiben  ●  ↗pushen  Jargon
Assoziationen

Typische Verbindungen
computergeneriert

Absatz Ausgabenprogramm Bauwirtschaft Beschäftigung Binnenkonjunktur Binnennachfrage Export Fremdenverkehr Geschäft Inlandsnachfrage Investition Konjunktur Konjunkturprogramm Konsum Nachfrage Offensivspiel Preissenkung Produktion Staatsausgabe Steuersenkung Stoffwechsel Tourismus Verkauf Wachstum Weihnachtsgeschäft Wirtschaft Wirtschaftswachstum Wohnungsbau Zinssenkung kurbeln

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›ankurbeln‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Dort gibt es genug, und wir kurbeln auch noch die Wirtschaft an.
Die Welt, 23.04.1999
Geplant ist, den Austausch von Forschern zwischen verschiedenen Institutionen anzukurbeln.
o. A.: Unter Zugzwang. In: Bild der Wissenschaft auf CD-ROM, Stuttgart: Dt. Verl.-Anst. 1998 [1997]
Nur so kann er es überhaupt wagen, den Entscheidungsprozeß anzukurbeln.
Hauschildt, Jürgen: Entscheidungsziele, Tübingen: Mohr 1977, S. 180
Der Mann kurbelte, wo er ging und stand, seinen Bonmotor an.
Reimann, Hans: Vergnügliches Handbuch der Deutschen Sprache, Düsseldorf: Econ-Verl. 1964 [1931], S. 143
Zur Belebung des Marktes war die Produktion auch in den Niederlanden angekurbelt worden.
Tapié, Victor-Lucien: Das Zeitalter Ludwigs XIV. In: Propyläen Weltgeschichte, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1964], S. 2014
Zitationshilfe
„ankurbeln“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/ankurbeln>, abgerufen am 14.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
ankuppeln
Ankunftszeit
Ankunftstag
Ankunftstafel
Ankunftsort
Ankurbelung
Ankurbelungskredit
ankurven
ankuscheln
Ankylose