anknüpfen

GrammatikVerb
Aussprache
Worttrennungan-knüp-fen
Wortzerlegungan-1knüpfen
Wortbildung mit ›anknüpfen‹ als Erstglied: ↗Anknüpfung
eWDG, 1967

Bedeutungen

1.
etw. an etw. knüpfen
Beispiele:
einen Faden, eine Schnur anknüpfen
knüpft der arme Fischer / Den kleinen Nachen an im sichern Port [SchillerWallenst. TodV 4]
bildlich
Beispiel:
beide wollten ... den zerrissenen goldenen Faden des Lebens wieder anknüpfen [G. Hauptm.3,390]
2.
übertragen an etw. anschließen
Beispiele:
an alte Traditionen, an Erfahrungen, früher Gesagtes anknüpfen
ich knüpfe dort an, wo wir gestern aufgehört haben
3.
mit jmdm. Kontakt aufnehmen
Beispiele:
mit jmdm. ein (vertrauliches) Gespräch, eine (freundliche) Unterredung, ein (neues, intimes) Verhältnis anknüpfen
mit anderen Ländern enge (Handels)beziehungen, Verhandlungen, Geschäftsverbindungen anknüpfen
mit jmdm. anknüpfen
Beispiele:
er hatte mit ihm wieder angeknüpft
versuchte er neu mit mir anzuknüpfen [RennKrieg189]

Thesaurus

Synonymgruppe
(daran) ansetzen · anknüpfen · ↗aufgreifen · ↗fortsetzen  ●  ↗weiterspinnen  ugs.
Synonymgruppe
andocken · anknüpfen

Typische Verbindungen
computergeneriert

Beziehung Dax Erbe Erfolg Faden Glanzzeit Handelsbeziehung Kursgewinn Leistung Leitindex Rekordergebnis Rekordjahr Tradition Vergangenheit Vorjahresergebnis Vorjahreswert Vorstellung Vortag bewußt bruchlos damit daran dort knüpfen nahtlos stilistisch unmittelbar wieder Überlegung Überlieferung

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›anknüpfen‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Auch sonst knüpfen sie verblüffend nahtlos da an, wo sie vor 20 Jahren aufgehört haben.
Süddeutsche Zeitung, 15.01.2003
Nie hat es der moderne Islam geschafft, wieder an diese Zeiten anzuknüpfen.
Der Tagesspiegel, 16.11.2001
An sie knüpft dann die »heiligende« Macht der Tradition an.
Weber, Max: Wirtschaft und Gesellschaft. In: Weber, Marianne (Hg.), Grundriß der Sozialökonomik, Tübingen: Mohr 1922 [1909-1914, 1918-1920], S. 1043
Diese Form ist getragener, sie knüpft auch im Ausdruck an das Epos an.
Meyer, Eduard: Geschichte des Altertums, Bd. III. In: Geschichte des Altertums, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1901], S. 30313
An sie knüpft sich das moderne Proletariat, die ganze neuere soziale Frage, die ganze soziale Reform an.
Schmoller, Gustav: Grundriß der Allgemeinen Volkswirtschaftslehre Erster Teil, Berlin: Duncker & Humblot 1978 [1900], S. 370
Zitationshilfe
„anknüpfen“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/anknüpfen>, abgerufen am 21.07.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
anknoten
anknöpfen
anknipsen
anknicken
anknarren
Anknüpfung
Anknüpfungspunkt
anknurren
ankochen
Ankochstufe