angebrochen

Grammatikpartizipiales Adjektiv
Aussprache
Worttrennungan-ge-bro-chen (computergeneriert)
Grundformanbrechen
eWDG, 1967

Bedeutung

entsprechend der Bedeutung von anbrechen (Lesart 1 u. 2)
1.
angeschlagen, beschädigt
Beispiel:
eine angebrochene Waschschüssel
2.
angerissen
Beispiel:
eine angebrochene Tafel Schokolade, Packung Pralinen, Schachtel Zigaretten
übertragen
Beispiel:
ein angebrochener Abend
3.
landschaftlich verdorben, faulend
Beispiel:
angebrochenes Obst, Wild

Thesaurus

Synonymgruppe
angebrochen · angefangen · begonnen · eingeläutet (journal.)

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Angebrochenen Wein muss man nicht wegschütten, er behält tagelang seinen ursprünglichen Geschmack.
Süddeutsche Zeitung, 05.11.2004
Schließlich entließen sie ihn entnervt in den längst angebrochenen Tag.
C't, 2000, Nr. 11
Jetzt aber ließ er die angebrochene Flasche und zwei Gläser bringen.
Plievier, Theodor: Stalingrad, München u. a.: Desch 1973 [1946], S. 153
Als er sich im Zimmer abtrocknete, erblickte er die angebrochene Tafel Schokolade.
Glavinic, Thomas: Die Arbeit der Nacht, München Wien: Carl Hanser Verlag 2006, S. 211
Leider kann sie die angebrochene Taxilan-Schachtel nicht wieder in den Arzneimittelschrank zurücklegen.
Dölling, Beate: Hör auf zu trommeln, Herz, Weinheim: Beltz & Gelberg 2003, S. 136
Zitationshilfe
„angebrochen“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/angebrochen>, abgerufen am 17.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
angebraucht
angebracht
Angebotsüberhang
Angebotsstruktur
Angebotsseite
angebröckelt
angebunden
angedeihen
Angedenken
angedunt