anfechten

GrammatikVerb · ficht an, focht an, hat angefochten
Aussprache
Worttrennungan-fech-ten (computergeneriert)
Wortzerlegungan-1fechten
Wortbildung mit ›anfechten‹ als Erstglied: ↗anfechtbar
eWDG, 1967

Bedeutungen

1.
Einspruch gegen etw. erheben, die Richtigkeit, Gültigkeit von etw. bestreiten
Beispiele:
das Testament, einen Vertrag, die Echtheit einer Unterschrift, Gültigkeit eines Schriftstückes anfechten
jmds. Entscheidung, Urteil, Meinung, Idee anfechten
2.
gehoben, übertragen etw. beunruhigt jmdn.
Beispiele:
Krankheit, eine bange Sorge ficht mich an
das ficht mich gar nicht an
ich lasse mich das nicht anfechten (= das kümmert mich nicht)
veraltet was ficht dich an? (= was fällt dir ein?)
fechten ihn Enttäuschungen nicht an [KafkaSchloßAnhang 424]
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

fechten · anfechten · Anfechtung · Gefecht
fechten Vb. ‘mit einer Hieb- oder Stoßwaffe kämpfen’. Für das nur im Westgerm. bezeugte Verb ahd. fehtan (8. Jh.), mhd. vehten, asächs. fehtan, mnd. fechten, mnl. nl. vechten, aengl. feohtan, engl. to fight läßt sich Verwandtschaft mit griech. pekté͞in (πεκτεῖν) ‘kämmen, scheren’, lat. pectere ‘kämmen’, lit. pèšti ‘rupfen, zupfen, ausreißen’, also Herkunft aus einer gemeinsamen Wurzel ie. *pek̑- ‘Wolle oder Haare rupfen, zausen, raufen’ (wozu auch lat. pecū, nhd.Vieh, s. d.) annehmen. Das Verb gilt zunächst für jede Art kämpferischer Auseinandersetzung, wird aber nach der außerordentlichen Erweiterung der Kampftechniken im Nhd. auf das Kämpfen mit blanker Waffe eingeschränkt. Die Bedeutung ‘betteln’ (17. Jh.) entwickelt sich wohl in Kreisen wandernder Landsknechte und Handwerksgesellen, die ihrem Betteln oft durch Demonstration ihrer Fechtkunst oder Drohen mit der Waffe Nachdruck verleihen. anfechten Vb. ‘angreifen (mit Rechtsmitteln), in Gewissenskonflikt bringen’, ahd. anafehtan (9. Jh.), mhd. anevehten ‘gegen jmdn. kämpfen’. Anfechtung f. ‘Angriff, Versuchung’, ahd. anafehtunga (11. Jh.), mhd. anevehtunge. Gefecht n. ‘Kampfhandlung, Schlacht’, ahd. gifeht (8. Jh.), mhd. gevehte.

Thesaurus

Synonymgruppe
(in aller Schärfe) zurückweisen (Verstärkung) · (sich) verwahren (gegen) · Einspruch erheben · ↗ableugnen · anfechten · ↗bestreiten · ↗dementieren · für nicht zutreffend erklären · in Abrede stellen · ↗leugnen · nicht wahrhaben wollen · ↗verneinen · ↗verweigern · von der Hand weisen · von sich weisen · ↗widersprechen  ●  ↗abstreiten  Hauptform · nicht gesagt haben wollen  variabel · (sich) distanzieren (von)  geh. · in das Reich der Fabel verweisen  geh.
Assoziationen
Antonyme
  • anfechten

Typische Verbindungen
computergeneriert

Arbeitsvertrag Bescheid Beschluß Bundesgericht Bundesgerichtshof Ehelichkeit Entscheid Gericht Gerichtsentscheidung Gerichtshof Gerichtsurteil Gültigkeit Hauptversammlungsbeschluß Inhaftierung Kaufvertrag Rechtmäßigkeit Richterspruch Sportgerichtshof Steuerbescheid Testament Täuschung Urteil Vaterschaft Verfassungsgericht Verschmelzungsbeschluß Verwaltungsgericht Wahlergebnis Zivilgericht fechten gerichtlich

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›anfechten‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Es ist sehr schwer, eine Entscheidung, die auf Noten beruht, juristisch anzufechten.
Die Zeit, 25.03.2013, Nr. 12
Die harsche Kritik an seiner Äußerung focht ihn nicht an.
Der Tagesspiegel, 20.06.2004
Als später die »Führer« von meiner Art Wirken erfuhren, da wurde es von ihnen angefochten.
Steiner, Rudolf: Mein Lebensgang, Eine nicht vollendete Autobiographie. In: Oliver Simons (Hg.), Deutsche Autobiographien 1690 - 1930, Berlin: Directmedia Publ. 2004 [1925], S. 270
Der Boxer Alois hingegen war nicht angefochten von dem Wind.
Feuchtwanger, Lion: Erfolg. In: ders., Gesammelte Werke in Einzelbänden, Bd. 6, Berlin: Aufbau-Verl. 1993 [1930], S. 981
Es focht ihn, während sie auf ihrem Knüppelwege hinschritten, eine Sehnsucht nach dem Toten an.
Kolbenheyer, Erwin Guido: Paracelsus, München: J. F. Lehmanns 1964 [1917], S. 68
Zitationshilfe
„anfechten“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/anfechten>, abgerufen am 24.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Anfechtbarkeit
anfechtbar
anfaulen
anfauchen
anfassen
Anfechtung
Anfechtungsklage
Anfechtungsrecht
anfegen
anfeilschen