altväterlich

GrammatikAdjektiv
Aussprache
Worttrennungalt-vä-ter-lich (computergeneriert)
WortzerlegungAltvater-lich
eWDG, 1967

Bedeutung

ehrwürdig, patriarchalisch
Beispiele:
ein altväterliches Auftreten
die Freude an altväterlichen Dingen

Thesaurus

Synonymgruppe
altväterlich · ↗patriarchalisch · ↗würdevoll
Assoziationen

Typische Verbindungen
computergeneriert

Charme Gestus Image Manier Ratschlag Sitte Stil Strenge Ton anmuten eher klingen wirkend

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›altväterlich‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Und dann wird es entsetzlich altbacken, schier umständlich, gar altväterlich.
Die Welt, 12.10.2005
Die Portionen sind so altväterlich groß, daß bestimmt niemand hungrig vom Tisch aufstehen kann.
Süddeutsche Zeitung, 04.08.1997
Ich kann es nicht besser bezeichnen als mit diesem altväterlichen Wort.
Hein, Christoph: Horns Ende, Hamburg: Luchterhand 1987 [1985], S. 2
Diese Daten beschwören das idyllische Bild einer Zeit altväterlicher Ruhe, Behaglichkeit und Sicherheit.
Schelsky, Helmut: Die skeptische Generation, Düsseldorf: Diederichs 1957, S. 26
Zehn Minuten später steht er in dem altväterlichen Wohnzimmer des Arzthauses.
Horster, Hans-Ulrich [d.i. Rhein, Eduard]: Ein Herz spielt falsch, Köln: Lingen 1991 [1950], S. 610
Zitationshilfe
„altväterlich“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/altväterlich>, abgerufen am 26.04.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
altväterisch
Altvater
Altus
altüberliefert
altüberkommen
Altvertrag
altvertraut
Altvordere
Altware
Altwarenhandel