alternativ

GrammatikAdjektiv (ohne Steigerung)
Worttrennungal-ter-na-tiv
Wortbildung mit ›alternativ‹ als Erstglied: ↗Alternativbewegung · ↗Alternativentwurf · ↗Alternativfrage · ↗Alternativkost · ↗Alternativkosten · ↗Alternativlösung · ↗Alternativmedizin · ↗Alternativpresse · ↗Alternativschule · ↗Alternativvorschlag
 ·  mit ›alternativ‹ als Grundform: ↗Alternative
DWDS-Vollartikel, 2015

Bedeutungen

1.
adverbial
wahlweise, hilfsweise, ersatzweise, als eine andere Möglichkeit
Beispiele:
Lokalpolitiker schlagen alternativ zu einem Schulzentrum ein Altenheim oder einen Gesundheitspark vor. [Süddeutsche Zeitung, 11.12.2003]
Sie können alternativ den Schieberegler unten nutzen oder den »Play«‍-Button klicken, dann läuft die Präsentation automatisch. [Die Zeit, 12.07.2009 (online)]
Der wirtschaftsliberale Flügel der Partei bringt Verleger Steve Forbes ins Gespräch, alternativ auch den texanischen Senator Phil Gramm oder Federal-Express-Chef Fred Smith. [Süddeutsche Zeitung, 30.11.2004]
Aber nicht nur wegen der EG-Geschäftsgrundlage könnte auch Landwirtschaftsminister Ertl nicht so weit gehen, den Gemeinsamen Agrarmarkt aufzugeben und die Agrarpolitik wieder zu nationalisieren, wie es in einem Gutachten des wissenschaftlichen Beirats seines Ministeriums alternativ zu anderen Vorschlägen empfohlen wurde. [Die Zeit, 24.08.1973, Nr. 35]
2.
adverbial
abwechselnd, wechselweise, alternierend, auf eine von zwei oder mehreren Möglichkeiten
Beispiele:
Sie mussten lernen, innerhalb von einer Sekunde auf eines von fünf alternativ erscheinenden Lichtsignalen richtig zu reagieren. [Focus, 08.07.2009 (online)]
Es sei vereinbart worden, daß die Premierminister von Frankreich und Quebec sich zumindest einmal jährlich treffen sollen, wobei sie von den hauptsächlich interessierten Ministern begleitet sein würden, und zwar alternativ in Frankreich und in Quebec. [Archiv der Gegenwart 47, (1977)]
In Konsequenz der Bestimmungen des Vertrages[…] sind wir übereingekommen, daß dieser Rat von Ministern jährlich einmal in den USA und alternativ in Australien oder Neuseeland tagen soll. [Archiv der Gegenwart 22, (1952)]
Von der so geschaffenen Steuereinheit wurden Kornabgaben und Fronden teils kumulativ, teils alternativ erhoben. [Weber, Max, Die Wirtschaftsethik der Weltreligionen, in: Marianne Weber (Hg.), Gesammelte Aufsätze zur Religionssoziologie, Band I, Tübingen: Mohr 1920-1921, S. 362]
Kollokation:
in Koordination: alternativ oder additiv, kumulativ
3.
auf eine andere als die übliche Art und Weise; eine andere Möglichkeit darstellend
Beispiele:
In den drei Jahren, in denen ich dem Aufsichtsrat der Neuen Heimat angehörte, gab es nie eine Situation, in der der Aufsichtsrat alternativ hätte entscheiden können. [Die Zeit, 24.10.1986, Nr. 44]
Weder in diesem Hause noch anderswo auf der Welt gibt es gegenwärtig eine gangbare alternative Konzeption zu unserer innerdeutschen Politik. [Archiv der Gegenwart 45, (1975)]
Die Regierung sei der Auffassung, daß eine Anzahl von Parlamentsmitgliedern durch schwere finanzielle Schwierigkeiten bedrängt sei; sie sei daher bereit, mit den Führern der Oppositionsparteien eine alternative Methode zur Behandlung dieses Problems zu erörtern. [Archiv der Gegenwart 24, (1954)]
Kollokation:
als Adjektivattribut: alternative Anlageformen, Beschäftigungsmöglichkeiten, Einkommensquellen
4.
im Gegensatz zu einer etablierten Norm, Technik oder Vorgehensweise stehend, handelnd
Beispiele:
Also soll man als Hauseigentümer weiter auf den Fortschritt bei alternativen Energien warten? [Berliner Zeitung, 31.12.2005]
In Großbritannien, wo bereits seit vielen Jahren über die Integration alternativer Heiler debattiert wird, läuft die Entwicklung in die entgegengesetzte Richtung: […] [Die Zeit, 14.05.1998, Nr. 21]
Gleichzeitig mit ihm war sie wissenschaftliche Assistentin gewesen, hatte dann einige Forschungsstipendien gehabt und zusammen mit einer Arbeitsgruppe alternative Unterrichtsformen zu entwickeln versucht. [Wellershoff, Dieter, Die Sirene, Köln: Kiepenheuer & Witsch 1980, S. 27]
Kollokationen:
als Adjektivattribut: alternative Medizin, alternative Methoden, Heilmethoden; alternative Energie, alternative Energiequellen, Energieformen, Energieträger; ein alternativer Antrieb; alternative Landwirtschaft; ein alternatives Wohnprojekt, Wohnmodell
als Adverbialbestimmung: alternativ erzeugt
Politik sich von den hergebrachten oder etablierten Gesellschafts- und Lebensentwürfen kritisch abgrenzend   meist wertend
Beispiele:
Die alternative Tageszeitung taz und einige Politiker sehen es nun an der Zeit, in Berlin eine Straße nach dem Mann zu benennen, der auch zu den geistigen Gründern der Grünen zählte. [Süddeutsche Zeitung, 23.12.2004]
Noch in den neunziger Jahren verbanden ausländische Beobachter mit Dänemark eher die anarchische, von Haschischwolken umwaberte »Republik Christiania« mitten in Kopenhagen, ein Signal für die Tolerierung alternativer Lebensformen. [Die Zeit, 09.03.2006, Nr. 11]
Als Inbegriff von »Piefigkeit« gilt Neukölln vor allem seinem Nachbarn: dem Bezirk Kreuzberg, der sich – Gralshüter alternativen Lebens – gern als das genaue Gegenteil sieht. [Die Zeit, 12.09.1997, Nr. 38]
Darin ist zu lesen, wie »eine alternative und militante Jugendbewegung« in das Waldstück einzieht, um es gewaltfrei gegen einen Staat zu verteidigen, der[…] »einfach über die Interessen, über die Gefühle, über die Lebensgrundlagen von Menschen hinwegmarschiert.« [Der Spiegel, 19.10.1981]
Seit seiner Rückkehr essen wir zum Frühstück biologisch-dynamische Haselnußmarmelade aus der Landkommune »Kleine Erde«, und abends diskutieren wir über alternative Lebensformen. [Die Zeit, 15.09.1978, Nr. 38]
Kollokationen:
als Adjektivattribut: ein alternatives Milieu, eine alternative Szene; alternative Lebensformen, Lebensentwürfe; ein alternativer Lebensstil
als Adverbialbestimmung: alternativ angehaucht, geprägt, gesinnt, orientiert
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

alternativ · Alternative · alternieren
alternativ Adj. ‘eine zweite Möglichkeit bildend’. In lat. Form begegnet das Adverb alternative (vgl. mlat. alternativus Adj.) seit dem 15. Jh. in dt. Texten. Mit beginnendem 18. Jh. wird das auslautende -e aufgegeben und adjektivischer Gebrauch möglich. Zugrunde liegt lat. alternus ‘abwechselnd’, Ableitung von lat. alter ‘der eine von zweien, der andere’. Alternative f. ‘Entscheidungszwang zwischen zwei Möglichkeiten’. Zuerst in lat. Form Alternativa (Leibniz 1670); danach gewinnt das Wort mit dt. Endung (wohl unter Einfluß von gleichbed. frz. alternative) rasch an Verbreitung. alternieren Vb. ‘zwischen zweien abwechseln’ (1600), aus gleichbed. lat. alternāre.

Thesaurus

Synonymgruppe
alternativ · ↗anderenfalls · ↗andernfalls · ↗anderweitig · ↗ansonsten · ↗sonst · wenn das nicht möglich ist · ↗widrigenfalls
Assoziationen
Synonymgruppe
alternativ · ↗anders
Assoziationen
Synonymgruppe
alternativ · ↗links  ●  ↗progressiv  fachspr.
Oberbegriffe
Assoziationen
  • SPD · Sozialdemokraten · Sozialdemokratische Partei Deutschlands  ●  (die) Sozen  ugs. · (die) alte Tante SPD  ugs. · Sozis  ugs., abwertend
  • Bündnis 90 · Bündnis 90/Die Grünen · Die Grünen  ●  ↗Bündnisgrüne  ugs. · ↗Grüne  ugs.
Antonyme
  • etabliert

Typische Verbindungen
computergeneriert

Anlageform Antrieb Antriebskonzept Behandlungsmethode Betriebssystem Energie Energieerzeugung Energieform Energiegewinnung Energiequelle Energieträger Finanzierungsform Finanzierungsmöglichkeit Handelsplattform Handelssystem Heilmethode Heilverfahren Investment Kraftstoff Kulturzentrum Lebensentwurf Lebensform Liste Medizin Milieu Nobelpreis Treibstoff Vertriebsweg Wohnform Wohnprojekt

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›alternativ‹.

Zitationshilfe
„alternativ“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/alternativ>, abgerufen am 26.06.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Alternation
Alternat
Alternanz
Alternant
altern
Alternativbewegung
Alternative
Alternativenergie
Alternativentwurf
Alternativfrage