akkurat

GrammatikAdjektiv
Aussprache
Worttrennungak-ku-rat (computergeneriert)
HerkunftLatein
eWDG, 1967

Bedeutungen

1.
sorgfältig, ordentlich
Beispiele:
eine akkurate Hausfrau
eine akkurate Handschrift
er arbeitet sehr akkurat
2.
adverbiell
süddeutsch, österreichisch genau
Beispiel:
er sah auch akkurat so aus wie Beethoven [L. Frank6,391]
gerade
Beispiel:
akkurat als es drei schlug, trat er aus dem Haus
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

akkurat · Akkuratesse
akkurat Adj. ‘sorgfältig, ordentlich, exakt, genau’, als Adverb (landschaftlich) ‘gerade, genau’, entlehnt (2. Hälfte 17. Jh.) aus lat. accūrātus Part.adj. (Adv. accūrātē) ‘sorgfältig, genau’, zu lat. accūrāre ‘mit Sorgfalt betreiben, pünktlich besorgen’, vgl. lat. cūrāre ‘sich bekümmern, sorgen’ (lat. cūra ‘Sorge, Fürsorge’, s. ↗Kur) und ad- ‘zu, an, hin(zu), heran, herbei’. Adjektivische Verwendung zeigt akkurat auch mit der im Lat. unüblichen Bedeutung ‘gewissenhaft, ordnungsliebend’. Akkuratesse f. ‘Genauigkeit, Sorgfalt, Ordnungsliebe’ (um 1700), mit frz. Endung -esse hinzugebildet; ital. Einfluß ist trotz vereinzelter früher Schreibung Accuratezza nicht mit Sicherheit zu erweisen.

Thesaurus

Synonymgruppe
(äußerst) sorgfältig · akkurat · ↗akribisch · aufs Genaueste · aufs Gewissenhafteste · aufs Sorgfältigste · bis ins letzte Detail · bis zur (aller)letzten Kleinigkeit · fein säuberlich · ↗genau · ↗gewissenhaft · ↗korrekt · ↗minutiös · ↗minuziös · mit äußerster Sorgfalt · peinlich genau · ↗penibel · sehr genau · ↗skrupulös
Assoziationen
Synonymgruppe
akkurat · ↗exakt · ↗fehlerfrei · ↗genau · ↗gewissenhaft · ↗korrekt · ↗prägnant · ↗präzis · ↗präzise · ↗richtig  ●  ↗haargenau  ugs.
Assoziationen

Typische Verbindungen
computergeneriert

Bügelfalte Frisur Haarschnitt Handschrift Kurzhaarschnitt Scheitel Seitenscheitel Wiedergabe aufgeräumt ausgerichtet falten frisieren frisiert gebunden gebügelt gefaltet gekleidet gekämmt gemäht geordnet gepflegt gescheitelt geschnitten gestutzt gezogen nebeneinanderstehen penibel restauriert sitzend stets

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›akkurat‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Das mag vielleicht etwas teurer sein, aber damit verlagert er die Verantwortung für den akkuraten Betrieb auf den Hersteller der Geräte.
Der Tagesspiegel, 26.09.2001
Da greift auch schon ein drahtiger junger Mann mit akkurat geschnittenem Haar ein.
Die Zeit, 28.02.1997, Nr. 10
Sie müssen sehr akkurat, genau nach den vorgezeichneten Linien, gearbeitet werden.
Oheim, Gertrud: Das praktische Haushaltsbuch, Gütersloh: Bertelsmann 1967 [1954], S. 353
Vielleicht hätte ich sie nie so prompt und akkurat gemacht, wenn ich nicht gewußt hätte, daß ich bald Fußball spielen mußte.
Beckenbauer, Franz: Einer wie ich, München: Wilhelm Heyne Verlag 1977, S. 16
Weder der Haushilfe noch mir ist es gelungen, die Zöpfe akkurat zu flechten.
Beyer, Marcel: Flughunde, Frankfurt a. M.: Suhrkamp 1995 [1995], S. 61
Zitationshilfe
„akkurat“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/akkurat>, abgerufen am 18.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Akkuproblem
akkumulieren
Akkumulatorenbatterie
Akkumulator
Akkumulationstheorie
Akkuratesse
Akkusation
Akkusationsprinzip
Akkusativ
akkusativisch