agieren

GrammatikVerb · agierte, hat agiert
Aussprache
Worttrennungagie-ren
HerkunftLatein
Wortbildung mit ›agieren‹ als Letztglied: ↗ausagieren · ↗interagieren
eWDG, 1967

Bedeutung

veraltet, Theater jmdn. darstellen, eine Rolle spielen
Beispiel:
den jugendlichen Liebhaber, Karl Moor, Tartuffe agieren
übertragen
Beispiel:
schließlich wächst man ja in die Rollen hinein, die einem das Schicksal zu agieren aufgibt [Bergengr.Heiraten199]
gestikulieren
Beispiel:
Er ... rezitierte laut und agierte mit den Armen [L. FrankRäuberbande1,249]
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

agieren Vb. ‘handeln, tätig sein, eine Rolle spielen’, entlehnt (Mitte 15. Jh.) aus gleichbed. lat. agere (āctum), dessen Grundbedeutung ‘treiben, in Bewegung setzen’ ist (s. ↗Achse, ↗Achsel, ↗Acker). Vgl. verwandtes griech. ágein (ἄγειν) ‘treiben, leiten, führen, ziehen, gehen’. Das lat. Verb ist Ausgangspunkt zahlreicher Ableitungen und Komposita wie ↗agil, ↗Agitator, ↗Akt, ↗Akteur, ↗Aktion, ↗aktiv, ↗aktuell, ↗Axiom, ↗exakt, ↗Examen, ↗reagieren, ↗Reaktion, ↗redigieren (s. d.).

Thesaurus

Synonymgruppe
agieren · ↗handeln · ↗machen · ↗tun · ↗walten · ↗wirken
Oberbegriffe
Unterbegriffe
Assoziationen
Synonymgruppe
agieren · ↗benehmen · ↗handeln · ↗reagieren · ↗verhalten
Unterbegriffe

Typische Verbindungen
computergeneriert

Abwehr Augenhöhe Bühne Darsteller Defensive Hintergrund Kulisse Mittelfeld Schauspieler Vermittler aggressiv ausagieren defensiv druckvoll eigenständig erfolgreich flexibel global glücklos heraus nervös offensiv selbstständig selbständig souverän unabhängig unauffällig unglücklich vorsichtig zurückhaltend

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›agieren‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Doch sie agieren kaum mehr in der Funktion der treibenden Kraft.
Die Welt, 27.08.2003
Ich agiere halt so, wie ich das mein Leben lang gemacht habe.
Der Tagesspiegel, 27.07.2001
Dabei können die Künstler bewußt agieren, aber auch unbewußt reagieren.
Busch, Werner: Das sentimentalische Bild, München: Beck 1993, S. 14
Seit etwa 1650 ließ er in seinen Stücken mehr und mehr die Schauspieler singen und Musiker auf der Bühne agieren.
Sage, Jack: Calderón de la Barca. In: Die Musik in Geschichte und Gegenwart, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1973], S. 15935
E. ist für uns eine Bereitschaft der Psyche, in einer gewissen Richtung zu agieren oder zu reagieren.
Jung, Carl Gustav: Psychologische Typen. In: ders., Gesammelte Werke, Bd. VI, Zürich u. a.: Rascher 1967 [1921], S. 461
Zitationshilfe
„agieren“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/agieren>, abgerufen am 14.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Ägide
Aggressor
Aggressivität
Aggressivierung
aggressiv
agil
agile
Agilität
Agio
Agiotage