adäquat

GrammatikAdjektiv
Aussprache
Worttrennungad-äquat
HerkunftLatein
eWDG, 1967

Bedeutung

gehoben angemessen, entsprechend
Beispiele:
eine adäquate Darstellung
etw. ist einer Sache adäquat
etw. findet seinen adäquaten Ausdruck
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

adäquat Adj. ‘angemessen, entsprechend’. Die Wissenschaftssprache der 2. Hälfte des 17. Jhs. entlehnt das Wort aus gleichbed. lat. adaequātus, dem Part. Perf. von lat. adaequāre ‘gleichmachen, gleichkommen’, zu lat. aequus ‘eben, gleich, angeglichen’ (s. ↗egal). Bereits Gottsched schlägt als Verdeutschung angemessen vor.

Thesaurus

Synonymgruppe
...gerecht · adäquat · ↗angemessen · ↗anständig · ↗entsprechend · ↗gebührend · im Rahmen · nach Maß · ↗ordentlich · ↗passend · ↗stimmig
Unterbegriffe
  • vorzüglich geeignet · überaus passend  ●  bestens geeignet  geh.
Assoziationen
Antonyme
  • adäquat
Synonymgruppe
adäquat · ↗akzeptabel · ↗fair · in Ordnung · ↗passabel · ↗vertretbar  ●  ↗OK  ugs. · ↗okay  ugs.
Assoziationen
Synonymgruppe
adäquat · ↗angemessen · im richtigen Maß · im richtigen Verhältnis (stehen) · in der richtigen Proportion · ↗proportional · ↗verhältnismäßig
Assoziationen

Typische Verbindungen
computergeneriert

Antwort Arbeitsmöglichkeit Ausdruck Ausdrucksform Ausdrucksmittel Ausweichquartier Bestrafung Bildsprache Bleibe Eigenkapitalausstattung Entsprechung Ersatz Ersatzstandort Gegenleistung Gegenmaßnahme Gegenwert Nachfolger Problemlösung Präsentationsform Reiz Repräsentation Spielstätte Trainingspartner Unterbringung Verursachung Wiedergabe halbwegs inadäquat wiedergeben Übersetzung

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›adäquat‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Ich bin kein Beamter, dennoch halte ich es für sinnvoll, Beamte adäquat zu bezahlen, denn sonst bekommt man für diese Stellen kein adäquates Personal.
Die Welt, 15.07.2003
Da hätten die Künstler auch gleich mit Steinen werfen können, als adäquater Ausdruck ihrer manuellen Fähigkeiten.
Der Tagesspiegel, 01.10.1998
Die Renaissance findet also einen dem Begriff adäquaten Sinn nur auf dem Gebiet der Kultur.
Garin, Eugenio: Die Kultur der Renaissance. In: Propyläen Weltgeschichte, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1964], S. 4798
In den letzten Opern bemühte er sich öfter als vordem um einen dem Text adäquaten Ausdruck.
Lippmann, Friedrich: Rossini. In: Die Musik in Geschichte und Gegenwart, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1963], S. 28043
Wodurch ist nun die adäquateste Situation gegenüber den anderen charakterisiert?
Goldstein, Kurt: Der Aufbau des Organismus, Den Haag: Nijhoff 1934, S. 227
Zitationshilfe
„adäquat“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/adäquat>, abgerufen am 19.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Adäquanz
adaptiv
Adaption
Adaptierung
adaptieren
Adäquatheit
Add-on
Addend
Addendum
addieren