achtzig

GrammatikKardinalzahl
Aussprache
Worttrennungacht-zig
Wortbildung mit ›achtzig‹ als Erstglied: ↗80er-Jahre · ↗Achtzigerjahre · ↗achtzigjährig
 ·  mit ›achtzig‹ als Grundform: ↗achtziger
eWDG, 1967

Bedeutung

80
Beispiele:
ein achtzig Jahre alter Mann, ein Mann von achtzig Jahren
er ist über, Mitte, Ende Achtzig
in die Achtzig kommen
(hoch) in den Achtzig sein, stehen
umgangssprachlich mit achtzig fahren (= mit einer Geschwindigkeit von 80 Kilometern pro Stunde fahren)
salopp die Stimmung ist auf achtzig (= auf ihrem Höhepunkt)
salopp da war ich aber auf achtzig (= sehr wütend)
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

acht · achter2 · Achtel · achtzehn · achtzig
acht Num. ahd. (8. Jh.), asächs. ahto, mhd. aht, eht, mnd. acht(e), mnl. achte, nl. acht, aengl. ehta, eahta, ahta, engl. eight, anord. ātta, schwed. åtta, got. ahtau führt mit aind. aṣṭā́, aṣṭáu, awest. ašta, toch. B ok(t), toch. A okät, griech. oktṓ (ὀκτώ), lat. octō, air. ocht, lit. aštuonì, aslaw. osmь (gebildet zur Ordinalzahl osmъ ‘der achte’), russ. vósem’ (восемь) auf ie. *ok̑tō(u) ‘acht’, offensichtlich eine Dualform, die auf Grund einer alten Viererrechnung als ‘zweimal vier’ aufzufassen ist und vielleicht (bei awest. ašti- ‘Breite von vier Fingern’) als ‘zweimal vier Finger’ (die ‘Knöchelreihe’ jeder Hand ohne Daumen) gedeutet werden darf; vgl. Muller in: IF 44 (1927) 137. Alle weiteren Anknüpfungen jedoch, z. B. an die Wurzel ie. *ak̑-, *ok̑- ‘spitz’ (im Hinblick auf die vier Fingerspitzen) oder an ie. *ku̯etu̯ōr ‘vier’, bleiben unsicher. achter2 Num. Ord. ahd. ahtō̌do (9. Jh.), mhd. ahtode, ahtede, ahte, asächs. ahtodo, mnd. achte(de), mnl. acht(t)e, nl. achtste, aengl. e(a)htoþa, engl. eighth, anord. ātti, got. ahtuda. Achtel n. mhd. ahteil (im Ahd. noch unverbunden ahto teila ‘der achte Teil’); vgl. mnd. achtedēl. achtzehn Num. ahd. ahtozehan (9. Jh.), mhd. ahzehen. achtzig Num. ahd. ahtozo (8. Jh.), ahtozug (9. Jh.), mhd. ah(t)zec (s. ↗-zig).

Typische Verbindungen
computergeneriert

Exponat Filmminute Gemälde Jahr Kilogramm Kilometer Lebensjahr Los Meile Meter Million Minute Pfennig Prozent Quadratkilometer Quadratmeter Radierung Seemeile Stundenkilometer Tonne Watt Zentimeter fünfzig hundert neunzig rund sechzig siebzig vierzig

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›achtzig‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Mit ihren heute achtzig Jahren tut sie das immer noch.
Die Zeit, 15.01.2007, Nr. 03
Doch still sitzen die etwa achtzig ordentlich gekleideten Studenten da.
Der Tagesspiegel, 20.01.2003
Das will er nebenbei auch weiter, bis er altert, dann, ab Achtzig, Rosen züchten.
Schröter, Heinz: Ich, der Rentnerkönig, Genf: Ariston 1985, S. 24
Und er mochte vielleicht mit fünfundsiebzig Jahren ebenso recht haben wie mit achtzig Jahren.
Hermann, Georg [d.i. Borchardt, Georg Hermann]: Jettchen Gebert, Berlin: Fleischel 1919 [1906], S. 427
Gerd, der bereits knapp unter achtzig Kilo gewogen hatte, wog plötzlich wieder einige Kilo über achtzig.
Beckenbauer, Franz: Einer wie ich, München: Wilhelm Heyne Verlag 1977, S. 40
Zitationshilfe
„achtzig“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/achtzig>, abgerufen am 19.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
achtzehntens
achtzehntel
achtzehnjährig
Achtzehnender
achtzehn
achtziger
achtziger Jahre
Achtzigerjahre
achtzigjährig
Achtzylinder