abtropfen

GrammatikVerb · tropft ab, tropfte ab, ist abgetropft
Aussprache
Worttrennungab-trop-fen
Wortzerlegungab-tropfen
Wortbildung mit ›abtropfen‹ als Erstglied: ↗Abtropfbrett · ↗Abtropfschale
eWDG, 1967

Bedeutungen

1.
in Tropfen herabfallen
Beispiele:
das Wasser tropft vom Obst, Gemüse ab
das Regenwasser tropft vom Dach ab
2.
Beispiele:
das (gewaschene) Obst abtropfen lassen (= die Wassertropfen ablaufen lassen)
den Quark auf dem Sieb abtropfen lassen
das Geschirr, der Pinsel ist abgetropft (= die Wassertropfen sind abgelaufen)

Typische Verbindungen
computergeneriert

Fett Küchenpapier Nudel Pilz Sieb Tomate Wasser abschrecken abspülen anbraten blanchieren braten dünsten einweichen garen herausnehmen kochen putzen schneiden tropfen waschen

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›abtropfen‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Abgetropft ist das nicht an ihm, aber ins Mark getroffen hat es ihn auch nicht.
Die Zeit, 24.01.1997, Nr. 5
Aber man gewöhnt sich an die Öffentlichkeit, dann tropft das ab.
Süddeutsche Zeitung, 07.03.2003
Die vorbereiteten Pilze in Scheiben schneiden, im eigenen Saft dünsten, dann abtropfen lassen.
o. A.: Wir kochen gut, Leipzig: Verl. für d. Frau 1968 [1963], S. 81
Sie müssen sauber, gut abgetropft und gut gekühlt vorbereitet sein.
Neumann, Heinz u. Scharfe, Adolf: Gekonnt serviert, Berlin: Verl. Die Wirtschaft 1967, S. 45
Nach dem Waschen die Nahrungsmittel kurz abtropfen lassen, dann erst zerschneiden oder zerkleinern.
Schönfeldt, Sybil: Leichte schnelle Küche, Hamburg: Litten 1978, S. 55
Zitationshilfe
„abtropfen“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/abtropfen>, abgerufen am 12.11.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Abtropfbrett
abtrocknen
Abtrockentuch
Abtrittsgrube
Abtrittsdeckel
Abtropfgewicht
Abtropfschale
abtrotten
abtrotzen
abtrudeln