abtrennen

GrammatikVerb
Aussprache
Worttrennungab-tren-nen
Wortzerlegungab-trennen
Wortbildung mit ›abtrennen‹ als Erstglied: ↗Abtrennung · ↗abtrennbar
eWDG, 1967

Bedeutungen

1.
die Nähte, Stiche von etw. Festgenähtem aufschneiden
Beispiele:
das Futter, die Ärmel abtrennen
die Knöpfe (vom Mantel) abtrennen
2.
etw. gewaltsam losreißen
Beispiel:
bei dem Unglück wurden ihm beide Beine abgetrennt
übertragen
Beispiel:
eine Provinz vom Mutterland abtrennen
3.
etw., jmdn. absondern
Beispiele:
einen Teil eines Zimmers, eine Abteilung in einer Behörde abtrennen
Chemie Kristalle durch Filtration abtrennen
Jura ein Verfahren in einem Prozess abtrennen
abgetrennt von der übrigen Welt der Menschen [Stifter3,110]
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

trennen · Trennung · trennbar · untrennbar · abtrennen
trennen Vb. ‘eine Verbindung lösen, (ein Ganzes) auseinanderbringen, in seine einzelnen Bestandteile zerlegen, unterscheiden, absondern’, reflexiv ‘auseinandergehen’. Das nur im Dt. und Nl. begegnende Verb ahd. -trennen in inttrennen ‘zerreißen’ (10. Jh.), mhd. trennen, mnl. trennen ‘Streit haben’, (mit r-Metathese) ontternen, onttornen, nl. tornen, tarnen ‘auftrennen’ kann als mit jan-Suffix gebildetes Kausativum zum starken Verb ahd. -trinnan (in in(t)trinnan ‘fliehend entkommen, sich flüchten, abtrünnig sein’, 10. Jh., zitrinnan, 9. Jh.), mhd. trinnen ‘davongehen, sich absondern’ (s. ↗abtrünnig) aufgefaßt werden. Dazu vgl. ahd. anttrunn(e)o ‘Heimatloser, Verbannter, Abtrünniger’ (8. Jh.), mhd. trünne ‘laufende Schar, Schwarm, Rudel’, ahd. trennila ‘Wirbel, Kreisel’ (11. Jh.), ursprünglich ‘abgespaltenes Stammstück als Scheibe, Rad’, -trennilōn in thuruhtrennilōn ‘umhertreiben’ (8. Jh.), ahd. trendila (11. Jh.), mhd. trendel, trindel ‘Kugel, Kreisel’, mnd. trendel, trindel ‘Scheibe’, trent, trint, tront, trunt ‘(kreis-, ei- oder scheiben)rund’, trent ‘Rundung, die ringsumfassende Linie, Grenze’, aengl. trinda ‘runder Klumpen, Ball’, schwed. (aus dem Mnd.) trind ‘rund’. Die Wortgruppe läßt sich (mit nn aus nu̯) auf ie. *drenu̯ō, *dṛnu̯ō zurückführen, eine mit Nasalinfix erweiterte Bildung von ie. *der(e)u- zu der unter ↗zehren, ↗zerren (s. d.) dargestellten Wurzel ie. *der(ə)-, *drē- ‘schinden, (ab)spalten’. Trennung f. ‘das Trennen, das Getrenntsein’ (1. Hälfte 16. Jh.); vgl. mhd. trenne ‘Trennung, Spaltung’. trennbar Adj. ‘so beschaffen, daß es abgetrennt werden kann’ (um 1700); untrennbar Adj. (Mitte 18. Jh.). abtrennen Vb. ‘völlig trennen, (los)lösen, losreißen, absondern, (durch eine Trennlinie) abgrenzen’, mhd. abetrennen.

Thesaurus

Synonymgruppe
ablösen · ↗abmachen · abtrennen · ↗entfernen · ↗loslösen · trennen  ●  ↗abhängen  ugs. · ↗abkuppeln  ugs. · ↗loseisen  ugs. · ↗separieren  fachspr.
Oberbegriffe
Assoziationen
Synonymgruppe
absondern · abszedieren · abtrennen · trennen von  ●  ↗sezernieren  fachspr.
Synonymgruppe
abtrennen · ↗lösen
Synonymgruppe
(sich) ablösen · ↗(sich) abreißen · (sich) abtrennen · ↗(sich) losreißen · ↗(sich) lösen · ↗abblättern · ↗abbrechen · ↗abbröckeln · ↗abfallen · ↗abgehen · ↗abplatzen · ↗abreißen · ↗absplittern · ↗abspringen · ↗losbrechen
Synonymgruppe
abrasieren · ↗abscheren · ↗abschneiden · abtrennen · ↗kappen · ↗wegschneiden  ●  ↗abschnippeln  ugs. · ↗absäbeln  ugs. · ↗heruntersäbeln  ugs.
Assoziationen

Typische Verbindungen
computergeneriert

Arm Bug Destillation Eisensäge Fingerkuppe Glasscheibe Glaswand Gliedmaße Handelsgeschäft Hauptverfahren Kettensäge Kohlendioxid Kohlendioxyd Kopf Kreissäge Nabelschnur Penis Plutonium Rumpf Stellwand Säge Unterarm Unterschenkel Verfahren Verhandlungsunfähigkeit Vorhang Zaun annähen trennen voneinander

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›abtrennen‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Dem Mann waren gegen 14 Uhr 30 durch den Zug mindestens eines der Beine abgetrennt worden.
Der Tagesspiegel, 08.11.2004
Die Räder der tonnenschweren Lok trennten ihm die Zehen ab.
Bild, 15.03.1999
Wenn man ein festes Lineal in die Ecke preßt, kann man das überstehende Material sauber abtrennen.
o. A.: Das Buch vom Wohnen, Hamburg: Orbis GmbH 1977, S. 229
Die nicht tot sind, sind durch die Politik von uns abgetrennt.
Klemperer, Victor: [Tagebuch] 1950. In: ders., So sitze ich denn zwischen allen Stühlen, Berlin: Aufbau-Verl. 1999 [1950], S. 108
Drittens kann aber diese Praxis nicht von der Erkenntnis abgetrennt werden.
Lukács, Georg: Geschichte und Klassenbewußtsein, Neuwied u. a.: Leuchterhand 1970 [1923], S. 299
Zitationshilfe
„abtrennen“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/abtrennen>, abgerufen am 24.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
abtrennbar
Abtreibungsversuch
Abtreibungsverfahren
Abtreibungsverbot
Abtreibungsrecht
Abtrennung
abtreppen
Abtreppung
abtreten
Abtreter