abstreuen

GrammatikVerb
Aussprache
Worttrennungab-streu-en (computergeneriert)
Wortzerlegungab-streuen
eWDG, 1967

Bedeutung

Militär eine Gegend mit Geschossgarben bestreichen
Beispiele:
Tiefflieger streuten das Gelände ab
Einmal hin und her die Reihe abgestreut [WerfelGalgenstrick173]

Typische Verbindungen
computergeneriert

Bindemittel Fahrbahn Feuerwehr Stadtreinigung streuen

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›abstreuen‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Die Strecken konnten nicht so schnell abgestreut werden, wie in der Nacht davor.
Die Welt, 31.12.2005
Wege und Straßen müssen erst nach einer angemessenen Wartezeit abgestreut werden.
Die Welt, 13.11.2001
Zuvor meldete die Polizei einzelne Stellen, an denen es glatt war, die wir abgestreut haben.
Bild, 20.12.2004
Die Kommunen und Länder sind nicht dafür haftbar zu machen, bis zum frühen Morgen bereits alle gefährlichen Straßenstellen abgestreut zu haben.
Süddeutsche Zeitung, 20.01.2001
Spieler und Betreuer der Gastmannschaft steigen gerade aus ihren Autos, der Platz ist abgestreut, im Vereinsheim läuft der Kaffee durch die Maschine.
Die Zeit, 14.11.2011, Nr. 46
Zitationshilfe
„abstreuen“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/abstreuen>, abgerufen am 13.11.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
abstreiten
abstreitbar
Abstreifgummi
Abstreifer
abstreifen
Abstrich
abstricken
abströmen
abstrus
abstufen