abstinken

GrammatikVerb · stinkt ab, stank ab, ist abgestunken
Aussprache
Worttrennungab-stin-ken
Wortzerlegungab-stinken
eWDG, 1967

Bedeutung

salopp, derb eine schlechte Leistung zeigen, mit Schmach abgehen
Beispiel:
in einer Jungmannschaft […] stinkt er ab [Feuchtw.Oppermann53]

Thesaurus

Synonymgruppe
(eine) (herbe) Niederlage erfahren · (eine) Niederlage einstecken (müssen) · (eine) Niederlage erleiden · (eine) Schlappe erleiden · (eine) Schlappe hinnehmen müssen · (sich) geschlagen geben müssen · ↗abgeschlagen (sein) · besiegt werden · geschlagen werden · ↗unterliegen · ↗verlieren  ●  (eine) Niederlage kassieren  ugs. · (eine) Schlappe kassieren  ugs. · (sich) (eine) Klatsche holen  ugs. · ↗abkacken  derb · abstinken  ugs. · auf einem der hinteren Plätze landen  ugs. · den Kürzeren ziehen  ugs.
Unterbegriffe
  • (eine) vernichtende Niederlage kassieren · krachend scheitern  ●  (sich) eine saftige Klatsche abholen  ugs., salopp
Assoziationen
  • krachende Niederlage  ●  ↗Klatsche  ugs.
  • (Gewinn) einstecken · ↗einheimsen · ↗einkassieren · ↗einnehmen · ↗einstreichen · ↗kassieren  ●  ↗(Geld) scheffeln  ugs. · Kasse machen  ugs. · ↗abräumen  ugs.
  • (einen) Misserfolg verzeichnen · (mit etwas) nicht durchkommen · Misserfolg erleiden · Misserfolg haben · ↗scheitern · schlecht abschneiden · ↗versagen  ●  (etwas) an die Wand fahren  fig. · Schiffbruch erleiden  fig. · (sich) eine blutige Nase holen  ugs., fig. · auf den Bauch fallen  ugs., fig. · auf die Fresse fallen  derb, fig. · auf die Nase fallen  ugs., fig. · auf die Schnauze fallen  derb, fig. · auf die Schnauze fliegen  derb, fig. · baden gehen (mit)  ugs., fig. · eine Bauchlandung hinlegen (mit etwas)  ugs., fig. · ↗floppen  ugs.
  • (seine) Niederlage akzeptieren · (seine) Niederlage einräumen · (seine) Niederlage mit Fassung tragen · (sich) fair verhalten (nach einer Niederlage) · angesichts der Niederlage Haltung bewahren  ●  (ein) guter Verlierer (sein)  Hauptform

Typische Verbindungen
computergeneriert

stinken

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›abstinken‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Nur wer hinten durch eine bullig fette Röhre mit vergoldetem Endloch abstinkt, kann sich rundum restlos sauber fühlen.
Die Zeit, 11.05.1998, Nr. 19
Gegen John Lurie, den großen, schlaksigen Mann mit der dunklen Stimme, mußte man einfach abstinken.
Süddeutsche Zeitung, 10.07.1996
Natürlich kann das Kleine Arschloch global gesehen abstinken gegen Disney-Dauerbrenner wie Donald, Mickey oder den König der Löwen.
Süddeutsche Zeitung, 21.02.1998
So denkt er sich den BRDler als Angehörigen einer überlegenen Rasse zurecht, gegen die andere nur abstinken können.
o. A.: DIE WISSENSCHAFT ZERBRICHT SICH DEN KOPF DER NATION. In: Marxistische Zeit- und Streitschrift 1980-1991, München: Gegenstandpunkt Verl. 1998 [1991]
Zitationshilfe
„abstinken“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/abstinken>, abgerufen am 14.11.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Abstinenzverein
Abstinenztheorie
Abstinenztag
Abstinenzler
Abstinenzerscheinung
abstöbern
abstoppen
abstöpseln
Abstoß
Abstoßbein