absickern

GrammatikVerb
Worttrennungab-si-ckern
Wortzerlegungab-sickern
eWDG, 1967

Bedeutung

tropfenweise abfließen
Beispiele:
das Wasser sickert (durch den sandigen Untergrund) schnell ab
absickernde Tropfen

Thesaurus

Synonymgruppe
(sich) leeren · ↗abfließen · ↗ablaufen · absickern · ↗abströmen · ↗ausfließen · ↗auslaufen · ↗entrinnen · ↗versickern · ↗versiegen

Typische Verbindungen
computergeneriert

sickern

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›absickern‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Weil das Wasser nicht schnell genug absickerte, sind die Bäume regelrecht ertrunken.
Bild, 12.11.2004
Er sinkt, weil der Regen durch den Asphalt nicht mehr absickern kann.
Die Zeit, 18.02.1985, Nr. 07
Und an Regentagen ragten die bedauernswerten Pflänzchen staksig aus gelbbraunen Lehmpfützen, die nicht absickern konnten.
Die Zeit, 28.08.1987, Nr. 36
Zitationshilfe
„absickern“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/absickern>, abgerufen am 19.07.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
absichtsvoll
Absichtssatz
absichtslos
Absichtserklärung
Absichtlichkeit
absieben
absiedeln
Absiedelung
absieden
Absiedlung