absengen

GrammatikVerb
Worttrennungab-sen-gen (computergeneriert)
Wortzerlegungab-sengen
eWDG, 1967

Bedeutung

etw. durch Sengen beseitigen
Beispiele:
Flaumfedern, Haare absengen
so daß ich [der Barbier] nicht mehr ... euch Männern die Bärte absengen kann [H. Mann8,191]
etw. durch Sengen reinigen
Beispiele:
die Gans, das Huhn absengen
die Böschung (von vorjährigem Gras) absengen

Thesaurus

Synonymgruppe
abflammen · ↗abflämmen · absengen · sengen  ●  abschreuen  regional, selten

Typische Verbindungen
computergeneriert

Haar sengen

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›absengen‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Mit einem Bunsenbrenner sengt der Metzger dem toten Tier das restliche Fell ab.
Bild, 25.01.2006
Aber Wiesen daheim, wenn der Winterfrost über sie hinweggegangen ist und die saftige Farbe abgesengt hat, sehen nicht anders aus.
Bauer, Josef Martin: So weit die Füße tragen, Frankfurt a.M: Fischer 1960 [1955], S. 139
Nacheinander tauchten sie Makromorphe in jähes Glosen, denen sie Haut und Haar absengten und Fleischstücke aus den Körpern bissen.
C't, 1999, Nr. 23
Zitationshilfe
„absengen“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/absengen>, abgerufen am 12.11.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Absendung
Absendetermin
Absender
Absendeort
absenden
absenken
Absenker
Absenkung
absent
absentieren