Dieser Artikel ist nicht auf dem aktuellen Stand. Er wird im Rahmen des DWDS-Projekts von der Redaktion überarbeitet.

abschmieren

GrammatikVerb · schmierte ab, hat/ist abgeschmiert
Aussprache
Worttrennungab-schmie-ren
Wortzerlegungab-schmieren
Wortbildung mit ›abschmieren‹ als Erstglied: ↗Abschmierdienst
Duden GWDS, 1999

Bedeutungen

1.
Technik (eine Maschine o. Ä. (an den Schmierstellen)) mit Fett versehen
2.
Schülersprache
a)
etw. unsauber abschreiben
b)
unerlaubt abschreiben
3.
a)
Fliegersprache abkippen (u. abstürzen)
b)
umgangssprachlich abstürzen
4.
salopp herabsetzen, verunglimpfen
5.
salopp bestechen

Thesaurus

Synonymgruppe
abschmieren · schmieren · ↗verschmieren · ↗ölen
Synonymgruppe
abschmieren · ↗fetten · schmieren
Computer
Synonymgruppe
abstürzen · ↗zusammenbrechen  ●  (sich) aufhängen (Computer)  fig., Hauptform · ↗abkacken  derb · ↗abrauchen  ugs. · abschmieren  ugs. · crashen  ugs.
Assoziationen
  • nicht mehr (...) können · nicht mehr funktionieren · nichts geht mehr · nichts ging mehr · zum Erliegen kommen · ↗zusammenbrechen (Verkehr o.ä.)
Synonymgruppe
durchbrennen · ↗durchglühen · ↗verdampfen · ↗verglühen  ●  ↗abrauchen  ugs., salopp · abschmieren (Sicherung)  ugs., salopp · ↗durchknallen  ugs., salopp · ↗durchschmoren  ugs.
Oberbegriffe
  • (sich selbst) zerlegen · (sich) in seine Einzelteile auflösen · ↗auseinanderbrechen · ↗auseinanderfallen · ↗durchbrechen · ↗entzweibrechen · ↗entzweigehen · in ... Teile zerbrechen · in Stücke brechen · in alle Einzelteile auseinanderfallen · in den Eimer gehen · in die Brüche gehen · in seine Einzelteile auseinanderfallen · in zwei Teile brechen · ↗kaputtgehen · mitten durchbrechen · ↗zerbröckeln · zerfetzt werden · zerstört werden  ●  (sich) in Wohlgefallen auflösen  ironisch · (die) Grätsche machen  ugs., salopp · aus dem Leim gehen  ugs. · ↗auseinandergehen  ugs. · in Stücke gehen  ugs. · in die Binsen gehen  ugs.

Typische Verbindungen
computergeneriert

Konjunktur Maschine Start schmieren

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›abschmieren‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Die Bürger hielten ihr Geld zusammen, der Konsum schmierte ab.
Die Zeit, 03.11.2005, Nr. 45
Er ist robust, einfach zu bedienen und weigert sich beharrlich, abzuschmieren oder zu trudeln.
P. M.: Peter Moosleitners interessantes Magazin, 1978, Nr. 12
Da gibt es einmal den unangenehmen Fall, daß sich das Programm bei syntaktisch inkorrekter Eingabe einfach weigert, seine Arbeit fortzusetzen, und abschmiert.
C't, 1991, Nr. 4
Vor der russischen Offensive, die restlos abgeschmiert ist, habe ich Rudolf Nitschke getroffen.
Brief von Hans Stegemann vom 03.09.1916. In: Witkop, Philipp (Hg.), Kriegsbriefe gefallener Studenten, München: Müller 1928 [1916], S. 214
Wenn dies Ihnen oder der Werkstatt zu umständlich ist, können Sie die Seilzüge auch mit einem Kühlerfrostschutzmittel abschmieren.
Spoerl, Alexander: Mit dem Auto auf Du, Berlin u. a.: Dt. Buchgemeinschaft 1961 [1953], S. 108
Zitationshilfe
„abschmieren“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/abschmieren>, abgerufen am 20.08.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Abschmierdienst
abschmettern
abschmelzen
abschmeißen
abschmeicheln
Abschmiergrube
Abschminke
abschminken
abschmirgeln
abschmücken