abschmeicheln

GrammatikVerb
Aussprache
Worttrennungab-schmei-cheln (computergeneriert)
Wortzerlegungab-schmeicheln
eWDG, 1967

Bedeutung

etw. von jmdm. durch Schmeicheln erlangen
Beispiele:
sie hat ihm den Ring abgeschmeichelt
jmdm. ein Lächeln, Lob, Versprechen abschmeicheln

Thesaurus

Synonymgruppe
(jemandem etwas) abluchsen · (jemandem etwas) abschmeicheln · ↗(jemandem etwas) abschwatzen · ↗(jemandem etwas) abschwätzen · (jemandem etwas) abspenstig machen · (sich) etwas erschmeicheln  ●  (jemandem etwas) aus dem Kreuz leiern  ugs. · ↗(jemandem etwas) entsteißen  ugs. · (so lange) belatschern (bis)  ugs.
Assoziationen

Typische Verbindungen
computergeneriert

schmeicheln

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›abschmeicheln‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Sie hatte einen lebhaften Streit mit Antonio, der ihr das Versprechen abschmeicheln wollte, sich fernzuhalten von den Feierlichkeiten.
Ebner-Eschenbach, Marie von: Agave. In: Deutsche Literatur von Frauen, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1903], S. 5675
Ein Konditor in Cottbus hat dem stets unter Geldknappheit leidenden Pückler die Erlaubnis, es so zu nennen, abgeschmeichelt, wenn nicht gar abgekauft.
Der Spiegel, 12.07.1993
Zitationshilfe
„abschmeicheln“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/abschmeicheln>, abgerufen am 20.09.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
abschmeckend
abschmecken
abschmatzen
abschmälzen
Abschlußzwang
abschmeißen
abschmelzen
abschmettern
Abschmierdienst
abschmieren