abschalten

GrammatikVerb · schaltet ab, schaltete ab, hat abgeschaltet
Worttrennungab-schal-ten (computergeneriert)
Wortzerlegungab-schalten1
Wortbildung mit ›abschalten‹ als Erstglied: ↗Abschalteinrichtung · ↗Abschaltung · ↗Abschaltvorrichtung · ↗abschaltfrei
 ·  mit ›abschalten‹ als Letztglied: ↗notabschalten
eWDG, 1967

Bedeutung

den elektrischen Strom ausschalten
Beispiele:
vergiss nicht abzuschalten!
das Licht abschalten
das abgeschaltete Bügeleisen
salopp, übertragen die Konzentration aufgeben
Beispiel:
er hatte (während des Unterrichts) abgeschaltet

Thesaurus

Synonymgruppe
abschalten · ↗ausschalten · ↗deaktivieren · ↗inaktivieren · ↗passivieren · ↗stilllegen
Synonymgruppe
(den) Aus-Knopf drücken · ↗abdrehen · abschalten · ↗abstellen · ↗ausknipsen · ↗ausschalten  ●  (den) Ein-Aus-Schalter betätigen  förmlich · ↗ausmachen  ugs. · den Stecker (raus)ziehen  ugs.
Assoziationen
Antonyme
Synonymgruppe
(es sich) bequem machen · (sich) einen (faulen) Lenz machen · ↗(sich) entspannen · ↗(sich) erholen · ↗ausruhen · ↗faulenzen · ↗herumlungern · nichts tun · untätig sein  ●  (die) Füße hochlegen  fig. · (ein) Lotterleben (führen)  scherzhaft · (sich) auf die faule Haut legen  ugs. · (sich) festhalten an  ugs., scherzhaft-ironisch · Däumchen drehen  ugs., fig. · abchillen  ugs., jugendsprachlich · abflacken  ugs. · ↗abhängen  ugs. · ablockern  ugs. · abschalten  ugs. · abschimmeln  derb · absicken (jugendsprachlich)  ugs. · ↗chillen  ugs. · flohnen  ugs., schweiz. · ↗gammeln  ugs. · ↗herumgammeln  ugs. · ↗herumhängen  ugs. · ↗lungern  ugs. · nichts zu tun haben  ugs. · ↗rumfaulenzen  ugs. · ↗rumgammeln  ugs. · rumlungern  ugs.
Assoziationen
  • nichts überstürzen  ●  Eile mit Weile.  Sprichwort · Aus der Ruhe kommt die Kraft.  ugs., Sprichwort · In der Ruhe liegt die Kraft.  ugs., Sprichwort · Nur ned hudle.  ugs., schwäbisch
  • (sich) keinen Zwang antun · (sich) wie zu Hause fühlen · es sich gemütlich machen
  • bequem · entspannt · ↗formlos · ↗gelöst · ↗launig · ↗leger · ↗locker · ↗lässig · ↗unbeschwert · ↗unförmlich · ↗ungezwungen · ↗unverkrampft · ↗zwanglos  ●  chillig  ugs. · ↗geschmeidig  ugs. · ↗relaxed  ugs., engl. · relaxt  ugs. · ↗tiefenentspannt  ugs., ironisch
  • (sich) Zeit nehmen · keine Eile haben (mit)  ●  (sich) Zeit lassen  Hauptform · (sich) nicht überschlagen  ugs. · eine ruhige Kugel schieben  ugs., Redensart · es ruhig angehen lassen  ugs., Hauptform
  • (etwas) geschehen lassen · den Dingen ihren Lauf lassen · nicht aktiv werden (in einer Sache) · nichts machen · nichts tun · nichts unternehmen  ●  (die) Dinge treiben lassen  negativ · (die) Hände in den Schoß legen  fig. · keinen Finger rühren  fig. · tatenlos zusehen  negativ · untätig bleiben  Hauptform
  • (sich) hängenlassen · (sich) zu nichts aufraffen (können) · darauf warten dass ein Wunder geschieht · darauf warten, dass die Zeit vergeht · nichts tun  ●  (irgendwie) die Zeit rumkriegen  ugs.
  • (sich irgendwo) herumdrücken · ↗(sich) herumtreiben · ↗herumlungern · ↗herumstehen  ●  ↗(sich) rumtreiben  ugs. · ↗abhängen  ugs. · ↗herumgammeln  ugs. · ↗rumstehen  ugs.
  • (sich) entspannen · ↗lungern · nichts zu tun haben · untätig sein  ●  ↗abhängen  ugs. · absicken  ugs. · ↗chillen (jugendsprachlich)  ugs. · ↗herumgammeln  ugs. · ↗herumhängen  ugs. · ↗herumlungern  ugs. · keinen Finger krumm machen  ugs. · ↗rumhängen  ugs.
  • (sich) eine Auszeit nehmen · (sich) eine schöne Zeit machen · (sich) einen lauen Lenz machen  ●  (sich) einen Bunten machen  ugs.
  • faul sein · ↗faulenzen · nichts tun  ●  (die) Arbeit nicht erfunden haben  ugs., Redensart · (einfach) dasitzen und Kaffee trinken  ugs., fig. · (sich) an den Füßen spielen  ugs., fig., Redensart · (sich) die Eier schaukeln  derb, fig., Redensart · Däumchen drehen  ugs., Redensart · abhartzen  ugs., salopp · abharzen  ugs., salopp · auf der faulen Haut liegen  ugs., Redensart · keinen Finger krumm machen  ugs., fig., Redensart · keinen Finger rühren  ugs., Redensart, fig. · keinen Handschlag tun  ugs., variabel, Redensart · keinen Schlag tun  ugs.
  • (sich) die Zeit vertreiben · Zeit verschwenden · ↗vertrödeln (Zeit) · ↗vertun (seine Zeit) · ↗vertändeln (Zeit)  ●  Zeit totschlagen  ugs.
  • Maulaffen feilhalten · dastehen und nichts tun · den anderen beim Arbeiten zusehen · untätig dabeistehen (und glotzen) · untätig danebenstehen (und zugucken) · untätig zusehen  ●  (dasitzen und) Löcher in die Luft starren  fig. · ↗(untätig) herumstehen  Hauptform · dastehen und Löcher in die Luft starren  fig. · (sich) die Beine in den Bauch stehen  ugs., fig. · ↗dabeistehen (und Däumchen drehen)  ugs.
  • (gemeinsam) (die) Freizeit verbringen · ↗(sich) treffen  ●  ↗(irgendwo) abhängen  ugs., Hauptform
Synonymgruppe
(vorübergehend) abschalten · außer Betrieb nehmen · vom Netz nehmen (Reaktor, Server)
Synonymgruppe
abschalten (V-Mann) · ↗abziehen · aus dem Verkehr ziehen · ↗deaktivieren
Assoziationen
  • aufs Altenteil abschieben · aufs Altenteil schicken · in (die) Rente schicken · in den Ruhestand schicken · in den Ruhestand versetzen · ↗verrenten · zum alten Eisen werfen · zwangsverrenten

Typische Verbindungen
computergeneriert

AKW Ampel Anlage Atomkraftwerk Atommeiler Atomreaktor Autopilot Beatmungsgerät Fernseher Gen Gerät Handy Heizung Kernkraftwerk Kraftwerk Legislaturperiode Meiler Mikrofon Motor Reaktor Reaktorblock Sicherheitnsgrund Strom Stromversorgung Störfall Triebwerk V-Leute Wartungsarbeit automatisch schalten

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›abschalten‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Die Chefs schalten ihre Computer ab, müde Augen verlassen die Redaktion.
Bild, 21.06.2002
Frank meint das Flehen des Alten zu hören und schaltet die Apparate ab.
Der Tagesspiegel, 03.05.2000
Er schaltete das Licht ab und blickte aus dem Fenster.
Glavinic, Thomas: Die Arbeit der Nacht, München Wien: Carl Hanser Verlag 2006, S. 249
Als er seinen Computer abgeschaltet hatte, hatte er gewohnheitsmäßig auf die Uhr gesehen.
Hohlbein, Wolfgang: Das Druidentor, Stuttgart: Weitbrecht 1993, S. 48
Er ertrug die Stimme nicht mehr; er schaltete den Apparat ab.
Simmel, Johannes Mario: Es muß nicht immer Kaviar sein, Zürich: Schweizer Verl.-Haus 1984 [1960], S. 248
Zitationshilfe
„abschalten“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/abschalten>, abgerufen am 24.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Abschalteinrichtung
abschälen
Abschaffung
abschaffen
abschachern
abschaltfrei
Abschaltung
Abschaltvorrichtung
abscharren
abschatten