absaufen

GrammatikVerb · säuft ab, soff ab, ist abgesoffen
Aussprache
Worttrennungab-sau-fen
Wortzerlegungab-saufen
eWDG, 1967

Bedeutung

umgangssprachlich sich mit Wasser füllen
Beispiel:
die Grube ist abgesoffen
im Wasser versinken
Beispiel:
das Schiff säuft langsam ab, ist vor unseren Augen abgesoffen

Thesaurus

Synonymgruppe
den nassen Tod erleiden · den nassen Tod finden · ↗ersaufen · in den Fluten umkommen · ↗untergehen  ●  ↗ertrinken  Hauptform · absaufen  ugs. · ↗versaufen  derb
Oberbegriffe
  • (die) Augen für immer schließen · (jemandem) schlägt die Stunde · (jemandes) letztes Stündlein hat geschlagen · ↗ableben · das Zeitliche segnen · den Tod erleiden · ↗erlöschen · in den letzten Zügen liegen · in die ewigen Jagdgründe eingehen · sein Leben aushauchen · sein Leben lassen · seinen Geist aushauchen · ↗verdämmern · ↗verscheiden · ↗versterben · ↗wegsterben  ●  (die) Reihen lichten sich  fig. · ↗abtreten  fig. · aus dem Leben scheiden  fig. · ↗dahinscheiden  verhüllend · ↗davongehen  fig. · ↗entschlafen  fig., verhüllend · ↗fallen  militärisch · ↗gehen  verhüllend · sanft entschlafen  verhüllend, fig. · seinen letzten Gang gehen  fig. · ↗sterben  Hauptform · uns verlassen  verhüllend · von der Bühne des Lebens abtreten  fig. · von uns gehen  fig. · über die Klinge springen (lassen)  salopp · (den) Arsch zukneifen  vulg., fig. · (den) Löffel abgeben  ugs., fig., salopp · (den) Weg allen Fleisches gehen  geh. · (seine) letzte Fahrt antreten  ugs., fig. · ↗dahingehen  geh., verhüllend · dahingerafft werden (von)  ugs. · den Geist aufgeben  ugs. · die Hufe hochreißen  derb, fig. · dran glauben (müssen)  ugs. · in die Grube fahren  ugs., fig. · ins Gras beißen  ugs., fig. · seinen Geist aufgeben  ugs. · vor seinen Richter treten  geh., fig. · vor seinen Schöpfer treten  geh., fig.
Assoziationen

Typische Verbindungen
computergeneriert

Auto Boot Kahn Keller Motor Olympia Regen Schiff WM regelrecht saufen sonst

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›absaufen‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Man hört gerade heute, mit dem Nein sei der deutsch-französische Motor abgesoffen.
Die Welt, 31.05.2005
Eigentlich hätte die Höhe nicht mehr gereicht, er hätte absaufen müssen.
Süddeutsche Zeitung, 28.11.2003
Noch bevor sie die Musik aufdrehen konnten, soff ihr Boot ab.
Bild, 09.11.1998
Wer nicht stark genug ist, das Leck zu stopfen, dessen Kahn säuft ab.
Morgner, Irmtraud: Leben und Abenteuer der Trobadora Beatriz nach Zeugnissen ihrer Spielfrau Laura, Berlin: Aufbau-Verl. 1974, S. 107
Wer nicht stark genug ist, das Leck zu stopfen, dessen Kahn säuft ab.
Morgner, Irmtraud: Rumba auf einen Herbst, Hamburg u. a.: Luchterhand 1992 [1965], S. 238
Zitationshilfe
„absaufen“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/absaufen>, abgerufen am 21.08.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Absatzzeichen
Absatzzahl
Absatzwirtschaft
Absatzwerbung
absatzweise
Absauganlage
absaugen
absausen
abscannen
abschaben