ableuchten

GrammatikVerb · leuchtet ab, leuchtete ab, hat abgeleuchtet
Worttrennungab-leuch-ten
Wortzerlegungab-leuchten
eWDG, 1967

Bedeutung

ein dunkles Gebiet mit Licht absuchen
Beispiel:
einen (Keller)winkel (mit einer Taschenlampe, Kerze), den nächtlichen Wald, Himmel (mit Scheinwerfern) ableuchten (= abstreichen)
gehoben, übertragen etw. erforschen
Beispiel:
die alles ableuchtende Erzählung [Th. MannJoseph5,52]

Typische Verbindungen
computergeneriert

Scheinwerfer Taschenlampe Wand leuchten

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›ableuchten‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Mit der Taschenlampe leuchtete er die nahe Umgebung des Autos ab.
Glavinic, Thomas: Die Arbeit der Nacht, München Wien: Carl Hanser Verlag 2006, S. 327
Über ihr leuchten Hubschrauber die Stadt ab, auf der Suche nach Widerständlern.
Der Tagesspiegel, 09.07.2003
Beim Abhören tastet ein Laserstrahl die Pits ab, genauer gesagt leuchtet er sie ab.
Süddeutsche Zeitung, 01.06.1995
Sinnvoll ist speziell bei starkem Verlust auch eine Überprüfung der Leitungen, die dabei mit einer UV-Lampe abgeleuchtet werden.
Süddeutsche Zeitung, 19.05.2001
Die Polizei leuchtete die Dächer ab und konnte die Schützen im Anschlag sehen.
Völkischer Beobachter, 04.03.1933
Zitationshilfe
„ableuchten“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/ableuchten>, abgerufen am 12.11.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Ablesung
Ableser
ablesen
Ablesbarkeit
ablesbar
ableugnen
Ableugnung
ablichten
Ablichtung
abliebeln