abladen

GrammatikVerb · lädt ab, lud ab, hat abgeladen
Nebenform umgangssprachlich abladen · Verb · ladet ab, lud ab, hat abgeladen
Aussprache
Worttrennungab-la-den (computergeneriert)
Wortzerlegungab-laden1
Wortbildung mit ›abladen‹ als Erstglied: ↗Abladegleis · ↗Abladeplatz · ↗Ablader · ↗Abladung
 ·  mit ›abladen‹ als Binnenglied: ↗Müllabladestelle
eWDG, 1967

Bedeutungen

1.
eine Fracht von einem Fahrzeug herunternehmen
Gegenwort zu aufladen
Beispiele:
Kohle, Schutt, Heu, Ware (vom Lastwagen, Waggon) abladen
abladen verboten!
salopp jmdn. absetzen
Beispiel:
hat vielleicht einen Ausflug gemacht mit ihrem hohen Freund und Gönner, wird er sie wohl bald abladen [DöblinAlexanderpl.380]
ein Fahrzeug abräumen, leer machen
Beispiel:
den Lastwagen abladen
2.
salopp, übertragen
a)
(Geld) abladenzahlen
Beispiel:
erst abladen!
b)
etw. (auf jmdn.) abschieben, abwälzen
Beispiel:
eine Aufgabe, Last, Pflicht, Schuld (auf andere, auf fremde Schultern) abladen
c)
etw. (bei jmdm.) entladen
Beispiele:
seinen Ärger, Kummer, Groll abladen
seine Wut doch noch in der alten Richtung abladend [A. ZweigGrischa96]

Thesaurus

Synonymgruppe
abladen · ↗auskippen · ↗ausladen · ↗entladen · ↗schütten
Assoziationen

Typische Verbindungen
computergeneriert

Abfall Bauschutt Bombenlast Container Deponie Dreck Fracht Frust Fuhre Giftfaß Giftmüll Hausmüll Haustür Kiste Ladung Last Laster Lastwagen Mist Müll Müllkippe Sack Sandsack Schulter Schutt Sperrmüll Unmut Unrat Zorn laden

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›abladen‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Es sei falsch, die Verantwortung allein bei den Unternehmen abzuladen.
Der Tagesspiegel, 02.05.2005
Das ist unser Problem, denn die Industrie lädt ihre Überproduktion bei uns ab.
Die Zeit, 29.08.1997, Nr. 36
Um halb zehn Uhr das Futter, das zuvor an den Stall herangefahren sein muß, abladen, mischen und zubereiten.
Hahn, Christian Diederich: Bauernweisheit unterm Mikroskop, Oldenburg i.O.: Stalling 1943 [1939], S. 56
Schließlich lädt Marie ihre Last auf dem Sofa ab und fällt neben dem Kind in die Kissen.
Erpenbeck, Jenny: Wörterbuch, Frankfurt am Main: Eichborn Verlag 2004, S. 77
Leute luden dicke Granaten ab, über die wir wegsteigen mußten.
Renn, Ludwig [d. i. Vieth v. Golßenau, Arnold Friedrich]: Krieg - Nachkrieg, Berlin: Aufbau-Verl. 1951 [1928], S. 151
Zitationshilfe
„abladen“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/abladen>, abgerufen am 24.08.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Abladegleis
ablachen
abküssen
Abkürzungszeichen
Abkürzungswort
Abladeplatz
Ablader
Abladung
Ablage
Ablagefach