ablösen

GrammatikVerb
Aussprache
Worttrennungab-lö-sen (computergeneriert)
Wortzerlegungab-lösen
Wortbildung mit ›ablösen‹ als Erstglied: ↗Ablösesumme · ↗ablösbar
eWDG, 1967

Bedeutungen

1.
etw., sich loslösen, (behutsam) abtrennen
Beispiele:
das Fleisch (vom Knochen), die Schale (von der Frucht), den Senker (von der Pflanze), die Briefmarke (vom Umschlag), den Verband (von der Wunde) ablösen
Felsstücke, morsche Teile, welke Blätter lösen sich ab
die Schuhsohle hat sich abgelöst
der verletzte (Finger)nagel löst sich ab
(Haut)schuppen lösen sich ab
Tropfen, welche sich fallend ablösten [G. KellerGr. Heinrich4,400]
übertragen
Beispiel:
wie eine Herde sich mitsamt ihrem Hirten mehr und mehr von der Baude ablöste (= sich entfernte) [G. Hauptm.Quint1,54]
2.
eine Arbeit, Pflicht (von jmdm.) im Wechsel übernehmen, sich (mit jmdm.) abwechseln
Beispiele:
jmdn. im Dienst, bei der Arbeit, am Krankenbett ablösen
die (Früh)schicht, Wache ablösen
sie wurden alle zwei Stunden abgelöst
die ablösende Belegschaft
Männchen und Weibchen lösen sich, einander beim Brüten ab
verhüllend der Minister wurde abgelöst (= entlassen)
übertragen
Beispiele:
Tag und Nacht, Sommer und Winter, Scherz und Ernst lösen sich (gegenseitig) ab
ein Gedanke löst den anderen ab
unmittelbar aufeinanderfolgen, sich anschließen
Beispiele:
ein Jahr löst das andere ab
der Stummfilm wurde vom Tonfilm abgelöst
Pindar wird von Lucrez abgelöst werden [Hofmannsth.ProsaI 424]
3.
Bankwesen eine Verpflichtung durch eine (einmalige) Zahlung tilgen, abgelten
Beispiele:
laufende Abgaben, Schulden, eine Hypothek, Rente ablösen
dann sei auch dessen Leben verwirkt, außer, er könne es ablösen (= ein Lösegeld zahlen) [Th. MannGesetz9,900]
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

lösen · ablösen · auflösen · Auflösung · auslösen · Auslöser · einlösen · erlösen · Erlöser · Erlösung · Erlös · Lösung
lösen Vb. ‘losmachen, aufbinden, zergehen lassen, klären’, ahd. lōsen (8. Jh.), mhd. lœsen ‘losmachen, befreien, erlösen, loskaufen, bezahlen’, (md.) lōsen (vgl. frühnhd. losen ‘loswerden’, danach in der Jägersprache ‘Kot lassen’, s. ↗Losung), asächs. lōsian, mnd. lȫsen, mnl. lōsen, nl. lozen, aengl. līesan, anord. leysa, schwed. lösa, got. lausjan, abgeleitet von dem unter ↗los (s. d.) behandelten Adjektiv. ablösen Vb. ‘losmachen, absondern, durch Zahlung befreien, ersetzen, abwechseln’, ahd. abalōsen ‘losmachen’ (11. Jh.), mhd. abelœsen ‘losmachen, lostrennen, abkaufen, tilgen’. auflösen Vb. ‘eine Bindung lösen, (in einer Flüssigkeit) zergehen lassen, klären’, mhd. ūflœsen; Auflösung f. ‘Zerfall, Zersetzung, Klärung, Entwirrung’ (15. Jh.). auslösen Vb. ‘herauslösen, hervorrufen, bewirken, zurückkaufen’, spätmhd. ūʒlœsen ‘herauslösen’; Auslöser m. ‘Veranlasser, Initiator’ (17. Jh.). einlösen Vb. ‘zurückkaufen, eine Geldzahlung durch Vorlegen eines Berechtigungsnachweises erwirken, Versprochenes erfüllen’ (17. Jh.). erlösen Vb. ‘befreien, retten, Gewinn erzielen’, ahd. irlōsen (8. Jh.), mhd. erlœsen; Erlöser m. ‘Retter’, ahd. irlōsāri (8. Jh.), mhd. erlœsære; Erlösung f. ‘Rettung, Befreiung’, ahd. irlōsunga (um 1000), mhd. erlœsunge; Erlös m. ‘(aus Verkauf) erzielter Gewinn’ (Anfang 18. Jh.). Lösung f. ‘das Loslösen, Aufklärung (eines Rätsels, eines Problems)’, dann ‘das Auflösen eines Stoffes in einer Flüssigkeit, die einen gelösten Stoff enthaltende Flüssigkeit’, ahd. lōsunga ‘Erlösung’ (9. Jh.), mhd. lœsunge, lōsunge ‘Losmachung, Öffnung, Erlösung, Auslösung mit Geld, Geldeinnahme’.

Thesaurus

Synonymgruppe
ablösen · ↗abmachen · ↗abtrennen · ↗entfernen · ↗loslösen · ↗trennen  ●  ↗abhängen  ugs. · ↗abkuppeln  ugs. · ↗loseisen  ugs. · ↗separieren  fachspr.
Oberbegriffe
Assoziationen
Synonymgruppe
ablösen · ↗austauschen · ↗auswechseln · ↗ersetzen · ↗substituieren · ↗tauschen · ↗transferieren
Synonymgruppe
abberufen · ablösen · ↗absetzen · ↗entlassen · ↗entmachten · seines Postens entheben  ●  ↗abhalftern  ugs. · seines Amtes entheben  geh. · seines Amtes entsetzen  geh., veraltet · seines Kommandos entheben  geh.
Unterbegriffe
Assoziationen

Typische Verbindungen
computergeneriert

Amt Amtsinhaber Chef Darlehen Frühjahr Funktion General Geschäftsführer Herbst Koalition Kredit Landsmann Landtagswahl Nummer Parteichef Posten Regierungschef Rot-Grün Sommer Spitz Spitzenreiter Vorgänger Vorstandschef Vorstandsvorsitzende Werner bald damit ersetzen lösen vorzeitig

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›ablösen‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Das jetzt verabschiedete Gesetz löst das EEG vom März 2000 ab.
Die Welt, 03.04.2004
Eine kräftige Lust am Denken löste das lyrische Schwelgen ab.
Safranski, Rüdiger: Friedrich Schiller, München Wien: Carl Hanser 2004, S. 37
Sie löste damals nach fast 14 Jahren die Sozialisten ab.
Der Tagesspiegel, 25.02.2000
Sie lösten die einzelnen Ausgaben in den drei Zonen ab.
Kühne, Heinz: Wir sammeln Briefmarken, Gütersloh u. a.: Bertelsmann Ratgeberverl. [1969] [1959], S. 80
Vermutlich war er insgeheim froh, am Steuer abgelöst zu werden.
Hohlbein, Wolfgang: Das Druidentor, Stuttgart: Weitbrecht 1993, S. 421
Zitationshilfe
„ablösen“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/ablösen>, abgerufen am 20.08.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
ablösefrei
Ablöse
ablöschen
ablösbar
ablöhnen
Ablösespiel
Ablösesumme
Ablösung
Ablösungsmannschaft
Ablösungsprozeß