ablösefrei

GrammatikAdjektiv
Worttrennungab-lö-se-frei (computergeneriert)
WortzerlegungAblöse-frei

Typische Verbindungen
computergeneriert

Abwehrspieler Angreifer Ex-Nationalspieler Freigabe Kroate Mittelfeldmann Mittelfeldspieler Nationalspieler Neuzugang Pole Profi Spieler Stürmer Torjäger Torwart Transfer Vereinswechsel Verteidiger Wechsel danach gekommen kommen sofort sogar somit unterschreiben verlassen verpflichten wechseln zurückkehren

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›ablösefrei‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Wir haben uns von Spielern getrennt, wir haben aber auch starke Spieler geholt, meist ablösefrei.
Der Tagesspiegel, 06.08.2004
Auers laufender Kontrakt endet im Juni 2003, und dann ist er ablösefrei.
Süddeutsche Zeitung, 13.07.2002
Was auch nicht nötig gewesen sei, man habe niemanden geschickt, der Spieler war ja ablösefrei.
Die Welt, 21.01.2002
Nachdem die Spieler 5 Monate kein Gehalt bekamen, können sie ablösefrei wechseln.
Bild, 06.07.2001
Weil der Club sparen muss, kamen nur ablösefreie Spieler, die sich strecken müssen, die teils großen Lücken zu füllen.
Die Zeit, 16.08.2010, Nr. 33
Zitationshilfe
„ablösefrei“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/ablösefrei>, abgerufen am 24.08.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Ablöse
ablöschen
ablösbar
ablöhnen
ablocken
ablösen
Ablösespiel
Ablösesumme
Ablösung
Ablösungsmannschaft