Zwischenfinanzierung, die

GrammatikSubstantiv (Femininum)
WorttrennungZwi-schen-fi-nan-zie-rung
Wortzerlegungzwischenfinanzieren-ung
Duden GWDS, 1999

Bedeutung

Bankwesen kurzfristiges Überbrücken eines zugesagten, aber noch nicht verfügbaren Kredits durch einen kurzfristigen Kredit

Typische Verbindungen
computergeneriert

Aufnahme Bausparvertrag DM Darlehen Hypothek Höhe Immobilie Kosten Kredit Zins ablösen benötigen bereitstellen entfallen erforderlich geplatzt gewähren kurzfristig notwendig nötig sichern sicherstellen sparen teuer vornehmen zusagen

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Zwischenfinanzierung‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

An dem Problem der fehlenden Zwischenfinanzierung ändert das freilich nichts.
Die Zeit, 29.11.2013, Nr. 49
Sie erfordert wegen nötiger Zwischenfinanzierungen durch die Industrie im Jahr 2009 zusätzliche 850 Millionen Euro.
Süddeutsche Zeitung, 02.03.2002
In dieser Zeit kassierte sie die höheren Zinsen für die Zwischenfinanzierungen.
Der Tagesspiegel, 22.06.2001
Beide Banken geben zusammen zehn Millionen Euro für Zwischenfinanzierungen oder als Bürgschaften.
Bild, 05.02.2005
Eine Verzinsung der vom Bauherrn zur Zwischenfinanzierung eingesetzten eigenen Mittel darf höchstens mit dem marktüblichen Zinssatz für erste Hypotheken angesetzt werden.
o. A.: Verordnung über wohnungswirtschaftliche Berechnungen (Zweite Berechnungsverordnung – II. BV). In: Sartorius 1: Verfassungs- und Verwaltungsgesetze der Bundesrepublik Deutschland, München: Beck 1998
Zitationshilfe
„Zwischenfinanzierung“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Zwischenfinanzierung>, abgerufen am 23.08.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
zwischenfinanzieren
Zwischenfazit
Zwischenfassung
Zwischenfarbe
Zwischenfall
Zwischenform
Zwischenfrage
Zwischenfrucht
Zwischenfutter
Zwischengas