Zwischeneiszeit, die

GrammatikSubstantiv (Femininum)
WorttrennungZwi-schen-eis-zeit
WortzerlegungzwischenEiszeit
Wortbildung mit ›Zwischeneiszeit‹ als Erstglied: ↗zwischeneiszeitlich
Duden GWDS, 1999

Bedeutung

Geologie Zeitraum zwischen zwei Eiszeiten; Interglazial

Typische Verbindungen
computergeneriert

Eiszeit warm

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Zwischeneiszeit‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Die Geologen wissen in diesem Raum von drei großen Perioden zeitweiser Vergletscherung zu berichten, die von wärmeren eisfreien Perioden, den Warm- oder Zwischeneiszeiten, unterbrochen wurden.
Annemarie Lange, Berliner Müggelsee Köpenick-Schmöckwitz-Erkner: Leipzig: VEB F.A. Brockhaus Verlag 1968, S. 6
In den Jahrtausenden nach der Zwischeneiszeit um 8000 v. Chr. herrschten in unseren Breiten zeitweilig um zwei Grad höhere Temperaturen als heute.
Die Welt, 21.12.2005
Das Schreiben von Präsident Bush an das deutsche Staatsoberhaupt signalisiert das Ende der diplomatischen Zwischeneiszeit.
Der Tagesspiegel, 04.10.2002
Die zahlreichen Funde aus der der letzten Vergletscherung Europas vorausgegangenen Zwischeneiszeit liefern uns ein deutliches Bild von dem Leben und Denken unserer ältesten Vorfahren.
Vossische Zeitung (Morgen-Ausgabe), 03.03.1914
Vor knapp 400 000 Jahren bildeten sich im warmen Klima der Zwischeneiszeit Travertinkalke.
Süddeutsche Zeitung, 08.02.2000
Zitationshilfe
„Zwischeneiszeit“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Zwischeneiszeit>, abgerufen am 16.09.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
zwischenein
zwischendurch
zwischendrin
zwischendrein
Zwischendividende
zwischeneiszeitlich
Zwischenentscheidung
Zwischenergebnis
Zwischenfabrikat
Zwischenfach