Zwischenboden, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum)
Aussprache
WorttrennungZwi-schen-bo-den (computergeneriert)
WortzerlegungzwischenBoden1
eWDG, 1977

Bedeutung

zusätzlicher Boden, besonders zwischen der Decke und dem Boden eines Raumes
Beispiel:
im Korridor einen Zwischenboden einziehen

Typische Verbindungen
computergeneriert

verstecken

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Zwischenboden‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Nein, mit einer Winde will er sich trotz allem nicht auf den Zwischenboden hieven lassen.
Die Welt, 09.07.2005
So werden die Mädchen genannt, die von Milizen vergewaltigt und auf Zwischenböden versteckt wurden.
Die Zeit, 20.02.1995, Nr. 08
Das Wasser drang durch die Zwischenböden auch in die im ersten Stock liegende Fakultätsbibliothek ein.
Süddeutsche Zeitung, 12.08.2002
Bei einem Frontal-Crash schiebt sich der Motor in den Zwischenboden, dringt nicht mehr in den Fahrgastraum ein.
Bild, 13.10.1997
Der türhohe Spiegel vergrößert den Raum optisch und das Sonnengelb von Wänden und Zwischenboden macht den Flur freundlich.
o. A.: Das Buch vom Wohnen, Hamburg: Orbis GmbH 1977, S. 244
Zitationshilfe
„Zwischenboden“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Zwischenboden>, abgerufen am 22.05.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Zwischenblutung
zwischenblenden
Zwischenbilanz
zwischenbetrieblich
Zwischenbetrachtung
Zwischenbuchhandel
Zwischendeck
Zwischendecke
Zwischendeckpassagier
Zwischending