Zwille, die

GrammatikSubstantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Zwille · Nominativ Plural: Zwillen
Aussprache
WorttrennungZwil-le

Thesaurus

Militär
Synonymgruppe
Gambel · Kreuzbergschleuder · Schlatsche · Schlatte · ↗Schleuder · Spatzenschießer · Zwackel · Zwistel · Zwockel · Zwuschel  ●  Katschi  berlinerisch · ↗Steinschleuder  süddt. · Fletsche  ugs. · Flitsch(e)  ugs. · ↗Katapult  ugs. · Katsch(e)  ugs. · Zwille  ugs., norddeutsch
Oberbegriffe

Typische Verbindungen
computergeneriert

Stahlkugel Stein schießen

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Zwille‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Noch nicht geklärt sei, ob der Täter mit einer Zwille geschossen oder einen Stein geworfen habe.
Süddeutsche Zeitung, 14.03.1996
Eine junge Frau übt sich im Gebrauch einer Zwille: Sie schießt auf leere Flaschen.
Die Zeit, 17.07.1987, Nr. 30
Eventuell nutzten die Täter eine Schusswaffe oder eine große Zwille.
Die Welt, 13.08.2001
Keine Bange, Zwillen und Bomben kann die Kripo schon unterscheiden.
o. A.: DEMONSTRIEREN - KRIMINELL, WEIL UNERWÜNSCHT. In: Marxistische Zeit- und Streitschrift 1980-1991, München: Gegenstandpunkt Verl. 1998 [1986]
Waltraud Schoppe und ihre Friedensfreunde aber rufen ihnen zu: Schmeißt die Zwillen weg, reißt euch die Masken vom Gesicht, laßt die Steine fallen.
konkret, 1988
Zitationshilfe
„Zwille“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Zwille>, abgerufen am 17.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
zwilchen
Zwilch
Zwiewuchs
zwieträchtig
Zwietracht
Zwillich
Zwillichhose
Zwillichjacke
Zwillichrock
Zwilling