Zweikammersystem, das

GrammatikSubstantiv (Neutrum)
Aussprache
WorttrennungZwei-kam-mer-sys-tem
WortzerlegungzweiKammerSystem
eWDG, 1977

Bedeutung

Verfassungssystem, bei der die Gesetzgebung von zwei Kammern ausgeübt wird, die getrennt gebildet werden, getrennt beraten und beschließen

Thesaurus

Politik
Synonymgruppe
Bikameralismus · Zweikammerparlament · Zweikammersystem
Oberbegriffe
Assoziationen

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Mit seiner These von dessen "Zweikammersystem der Kultur" prägte er von Beginn an die Diskussion.
Der Tagesspiegel, 23.07.2000
Im Vergleich dazu hat die Kirche noch nicht den Status der alten Zweikammersysteme erreicht.
Die Zeit, 13.10.1967, Nr. 41
Vor allem wurde die Frage des Zweikammersystems und des exekutiven Vetorechts debattiert.
Palmer, Robert R.: Der Einfluß der amerikanischen Revolution auf Europa. In: Propyläen Weltgeschichte, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1960], S. 9831
Die größte Schwäche des Verfassungsvertrags liegt vielleicht darin, das Zweikammersystem nicht zu übernehmen.
Die Welt, 01.10.2004
Sie führten die allgemeine Wehrpflicht ein, schufen eine moderne Marine und gaben sich 1889 im Namen des Kaisers eine Verfassung mit einem Zweikammersystem.
Rosenkranz, G.: Japan. In: Die Religion in Geschichte und Gegenwart, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1959], S. 18931
Zitationshilfe
„Zweikammersystem“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Zweikammersystem>, abgerufen am 22.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Zweijahrplan
zweijährig
Zweijahresvertrag
Zweijahresrhythmus
Zweijahresplan
Zweikampf
Zweikampfstärke
Zweikampfverhalten
Zweikanalton
zweikarätig