Zweierbeziehung, die

GrammatikSubstantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Zweierbeziehung · Nominativ Plural: Zweierbeziehungen
WorttrennungZwei-er-be-zie-hung
WortzerlegungzweiBeziehung

Thesaurus

Synonymgruppe
Beziehung · ↗Liebesbeziehung · Liebesfreundschaft · Zweierbeziehung · intime Beziehung · sexuelle Beziehung  ●  ↗Beziehungskiste  ugs. · ↗Zweierkiste  ugs.
Assoziationen

Typische Verbindungen
computergeneriert

Ehe dauerhaft fest gestört innig intakt intim klassisch monogam offen romantisch stabil

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Zweierbeziehung‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Die positiven Momente des Miteinanders sind weniger stark ausgeprägt wie bei den sicheren Zweierbeziehungen.
Der Tagesspiegel, 21.04.1997
Doch bereits die lockere unternehmerische Zweierbeziehung bleibt nicht ohne Folgen.
C't, 1990, Nr. 6
Er kann die unfreimachenden Folgen dieser Erziehungsprozedur nur wieder in Zweierbeziehungen durchschauen und beseitigen.
Pilgrim, Volker Elis: Manifest für den freien Mann - Teil 1, Reinbek b. Hamburg: Rowohlt 1983 [1977], S. 43
In unserer vernunftbetonten und gefühlskalten Welt, an der so viele Zweierbeziehungen scheitern, ist Zärtlichkeit überlebensnotwendig.
Wölfl, Norbert: Die wiedergefundene Zärtlichkeit, Genf u. a.: Ariston 1995 [1983], S. 250
Weil in der Zweierbeziehung die ganze Umwelt immer nur aus einer Person besteht, sind sie für diesen Widerspruch besonders anfällig.
Schwanitz, Dietrich: Männer, Frankfurt a. M.: Eichborn 2001, S. 298
Zitationshilfe
„Zweierbeziehung“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Zweierbeziehung>, abgerufen am 16.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Zweieranschluss
Zweier
zweieinhalbmal
zweieinhalb
zweieiig
Zweierbob
Zweiergespann
Zweierkiste
Zweierkombination
zweierlei