Zwangsherrschaft, die

GrammatikSubstantiv (Femininum)
Aussprache
WorttrennungZwangs-herr-schaft (computergeneriert)
WortzerlegungZwangHerrschaft
eWDG, 1977

Bedeutung

durch Unterdrückung ausgeübte Regierungsgewalt
Beispiel:
Die selbständig gewordenen Länder und Völker empfinden die Habsburger-Herrschaft als eine Zwangsherrschaft [Dt. Literaturzeitg.1963]

Thesaurus

Politik
Synonymgruppe
Despotie · ↗Despotismus · ↗Diktatur · ↗Gewaltherrschaft · ↗Schreckensherrschaft · ↗Terror · ↗Tyrannei · ↗Tyrannis · ↗Willkürherrschaft · Zwangsherrschaft
Oberbegriffe
Assoziationen

Typische Verbindungen
computergeneriert

Kommandosystem befreien kommunistisch nationalsozialistisch serbisch sowjetisch

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Zwangsherrschaft‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Ein ganzes Volk müsse auf die Couch, nach vierzig Jahren sozialistischer Zwangsherrschaft.
Die Zeit, 16.11.1990, Nr. 47
In dem Jahrzehnt serbischer Zwangsherrschaft war hier nichts investiert oder instand gesetzt worden.
Süddeutsche Zeitung, 30.03.2000
Die europäische Geschichte sei so reich an Aufständen gegen die kommunistische Zwangsherrschaft.
Der Tagesspiegel, 06.06.2003
Den Menschen ist auch die Fähigkeit gegeben, sich aufzulehnen gegen Unterdrückung und Zwangsherrschaft.
Brandt, Willy: Erinnerungen, Berlin: Ullstein 1997 [1989], S. 435
So lehnt Putin nicht nur eine Entschuldigung für die Zwangsherrschaft der Sowjets im Baltikum ab.
Die Welt, 18.08.2005
Zitationshilfe
„Zwangsherrschaft“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Zwangsherrschaft>, abgerufen am 25.06.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Zwangsheirat
Zwangshandlung
Zwangshaltung
Zwangshaft
Zwangsgewalt
Zwangshypothek
Zwangsidee
Zwangsinnung
Zwangsjacke
Zwangskollektivierung