Dieser Artikel ist nicht auf dem aktuellen Stand. Er wird im Rahmen des DWDS-Projekts von der Redaktion überarbeitet.

Zuverlässigkeit, die

GrammatikSubstantiv (Femininum)
Aussprache
WorttrennungZu-ver-läs-sig-keit
Wortzerlegungzuverlässig-keit
Duden GWDS, 1999

Bedeutungen

a)
das Zuverlässigsein; zuverlässige Beschaffenheit
b)
das Zuverlässigsein; zuverlässige Beschaffenheit

Thesaurus

Synonymgruppe
Gewissheit · ↗Klarheit · ↗Sicherheit · Unzweifelhaftigkeit · Zuverlässigkeit
Assoziationen
Synonymgruppe
Loyalität · ↗Treue · Untertanentreue · Zuverlässigkeit
Oberbegriffe
Synonymgruppe
Beständigkeit · ↗Reliabilität · ↗Stabilität · Systemstabilität · ↗Verlässlichkeit · Zuverlässigkeit
Assoziationen
  • (sich) verlassen (auf) · ausgehen können von · ↗bauen (auf) · ganz sicher sein (können) · ↗vertrauen · ↗zählen (auf)  ●  (einen) lassen können (auf)  derb · Gift nehmen können (auf)  ugs. · gehen (können) nach  ugs.
Synonymgruppe
Authentizität · ↗Echtheit · ↗Glaubwürdigkeit · ↗Originalität · Zuverlässigkeit
Oberbegriffe

Typische Verbindungen
computergeneriert

Berechenbarkeit Betreiber Ehrlichkeit Eignung Fachkunde Fleiß Fraunhofer-Institut Genauigkeit Langlebigkeit Leistungsfähigkeit Mikrointegration Präzision Pünktlichkeit Qualität Robustheit Sachkunde Sauberkeit Schnelligkeit Seriosität Solidität Teamfähigkeit Treue Verantwortungsbewußtsein Wirtschaftlichkeit Zweifel erforderlich mangelnd sprichwörtlich zweifeln überprüfen

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Zuverlässigkeit‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Verzögerte Starts können nicht nur Kosten verursachen, sie ramponieren vor allem den Ruf der Zuverlässigkeit.
Süddeutsche Zeitung, 18.03.1998
Für die europäischen Partner stelle sich dann die Frage nach der Zuverlässigkeit der Deutschen.
Der Tagesspiegel, 04.06.1997
Gleichzeitig wird man aber auch auf die Zuverlässigkeit achten müssen.
Lienert, Gustav A.: Testaufbau und Testanalyse, Weinheim: Beltz 1961, S. 359
In sonst wohl unerreichter Weise erscheint bei ihm fesselnde Darstellung mit weitgehender wissenschaftlicher Zuverlässigkeit gepaart.
Jahresberichte für deutsche Geschichte, 1928, S. 1047
Im Stadium der ängstlichen Frömmigkeit übergeht man alles, dessen Zuverlässigkeit Zweifeln unterworfen ist.
Khoury, Adel Theodor: Mystik. In: Lexikon des Islam, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1991], S. 6216
Zitationshilfe
„Zuverlässigkeit“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Zuverlässigkeit>, abgerufen am 26.04.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
zuverlässig
Zuverdienst
zuverdienen
zuunterst
zuungunsten
Zuverlässigkeitsfahrt
Zuverlässigkeitsprobe
Zuverlässigkeitsprüfung
Zuversicht
zuversichtlich