Zustandsbild, das

GrammatikSubstantiv (Neutrum)
Aussprache
WorttrennungZu-stands-bild (computergeneriert)
eWDG, 1977

Bedeutung

fachsprachlich
Beispiel:
das psychische Zustandsbild des Patienten ist sein aktuelles Erleben und Verhalten, das beobachtet und als Ausdruck einer (krankhaften) Entwicklung verstanden werden kann

Typische Verbindungen
computergeneriert

neurotisch

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Zustandsbild‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Die Hauptmerkmale des Zustandsbildes finden sich in einem Überwiegen der steuernden Kräfte und in einer Unfähigkeit, Erlebnisse adäquat zum Ausdruck zu bringen.
Werner, Reiner: Das verhaltensgestörte Kind, Berlin: Dt. Verl. d. Wiss. 1973 [1967], S. 90
Die Reihe der hellen, kühlen Zustandsbilder endet schon zwei Jahre später mit dem „Rosa Haus“ von 1931.
Die Zeit, 16.05.1957, Nr. 20
Dabei hängt der Einsatz spezieller Maßnahmen vom Zustandsbild, von der Krankengeschichte, von der Diagnose und vom Behandlungsplan ab.
Schaub, Horst u. Zenke, Karl G.: Therapie. In: dtv-Wörterbuch Pädagogik [Elektronische Ressource], Berlin: Directmedia Publ. 2002 [1995], S. 24452
Wenn der Zeitfaktor bei der Beurteilung der häufig wechselnden Zustandsbilder besonders in den Pflegegruppen I und II nicht berücksichtigt wird, drohen Ungerechtigkeiten oder Mitnahmeeffekte.
Süddeutsche Zeitung, 03.11.1994
Thematisch kreisen die beiden Stücke, die Schulleiter Harald Clemen inszeniert, um "Zustandsbilder von Jugend in Friedenszeiten".
Süddeutsche Zeitung, 09.07.1998
Zitationshilfe
„Zustandsbild“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Zustandsbild>, abgerufen am 19.08.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Zustandsbeschreibung
Zustandsänderung
Zuständlichkeit
zuständlich
Zuständigkeitsverteilung
Zustandsdiagramm
Zustandsform
Zustandsgleichung
Zustandsgröße
Zustandshaftung