Zurechnung, die

GrammatikSubstantiv (Femininum)
Aussprache
WorttrennungZu-rech-nung (computergeneriert)
Wortzerlegungzurechnen-ung
Wortbildung mit ›Zurechnung‹ als Erstglied: ↗zurechnungsfähig · ↗zurechnungsunfähig

Typische Verbindungen
computergeneriert

Analyse Eigentum Handlung Kosten Leasinggegenstand Schade Stimmrecht Verantwortung Verdienst Verhalten erfolgen individuell kausal moralisch persönlich vornehmen

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Zurechnung‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Es gehe nur um die haftungsrechtliche Zurechnung der wirtschaftlichen Belastung.
Die Zeit, 19.04.1985, Nr. 17
Dies gilt absolut ausnahmslos für schlechthin alle historische und soziologische Zurechnung.
Weber, Max: Ueber einige Kategorien der verstehenden Soziologie. In: Weber, Marianne (Hg.) Gesammelte Aufsätze zur Wissenschaftslehre, Tübingen: Mohr 1922 [1913], S. 408
Unsere Zurechnungen können nur auf den empirischen Charakter bezogen werden.
Hirschberger, Johannes: Geschichte der Philosophie, Bd. 2: Neuzeit und Gegenwart. In: Bertram, Mathias (Hg.) Geschichte der Philosophie, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1952], S. 1661
Bevor das BGH sein Urteil erließ, hatten wir das Problem der Zurechnung.
Der Tagesspiegel, 07.10.2000
Technische Kategorien sind wegen ihrer eindeutigen Zuordnung und Zurechnung als solche unbestritten.
Hauschildt, Jürgen: Entscheidungsziele, Tübingen: Mohr 1977, S. 130
Zitationshilfe
„Zurechnung“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Zurechnung>, abgerufen am 20.05.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
zurechnen
Zurechenbarkeit
zurechenbar
zuraunen
zuraten
zurechnungsfähig
Zurechnungsfähigkeit
zurechnungsunfähig
Zurechnungsunfähigkeit
Zurechnungszeit