Zunahme, die

GrammatikSubstantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Zunahme · Nominativ Plural: Zunahmen · wird meist im Singular verwendet
Aussprache
WorttrennungZu-nah-me
Grundformzunehmen
Wortbildung mit ›Zunahme‹ als Letztglied: ↗Geburtenzunahme · ↗Helligkeitszunahme
eWDG, 1977

Bedeutung

das Anwachsen, die Vermehrung, Vergrößerung
Gegenwort zu Abnahme
Beispiele:
eine geringe, geringfügige, minimale, (un)bedeutende, beträchtliche, gewaltige Zunahme
die Zunahme beträgt 3 Prozent
die ständige Zunahme der Luftverschmutzung, des Lärms
im Laufe des Tages ist mit einer Zunahme des Nebels zu rechnen
die stetige Zunahme der Kreislauferkrankungen, Verkehrsunfälle
die Zunahme (= Gewichtszunahme) beträgt 2 Kilo
eine geringe Zunahme (des Gewichts, an Gewicht) feststellen
Handarbeit die Zunahme am Ärmel
Handarbeit beim Rückenteil müssen die seitlichen Zunahmen wie am Vorderteil ausgeführt werden

Thesaurus

Synonymgruppe
(das) Anwachsen · ↗Anstieg · ↗Ausweitung · ↗Mehrung · ↗Steigerung · ↗Vergrößerung · ↗Wachstum · Zunahme · ↗Zuwachs · steigende Tendenz
Assoziationen
Synonymgruppe
Verbreiterung · Zunahme
Synonymgruppe
Anstieg · ↗Erhöhung · ↗Steigerung · ↗Wachstum · Zunahme · ↗Zuwachs
Unterbegriffe
Assoziationen

Typische Verbindungen
computergeneriert

Abnahme Arbeitslosigkeit Autoverkehr Beschäftigung Bruttoinlandsprodukt Export Gewalttat Kriminalität Straftat Verbrauch Verkehr befürchten deutlich dramatisch drastisch erwarten erwartet explosionsartig kräftig prognostizieren rapid rasant rechnen registrieren sprunghaft stark stetig verzeichnen voraussagen zurückführen

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Zunahme‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Das ist deutlich höher als die erwartete Zunahme der Produktivität.
Süddeutsche Zeitung, 11.02.2000
Zum Handeln gezwungen sah sich das schwedische Parlament durch die Zunahme der Prostitution.
Der Tagesspiegel, 15.01.1999
Daß diese Einrichtung sich sehr gut bewährt, zeigt ihre rapid steigende Zunahme.
Schmid-Monnard, Carl u. Schmidt, Rudolf: Schulgesundheitspflege, Leipzig: Voigtländer 1902, S. 161
Expansion bedeutete Zunahme der tatsächlichen Produktion und des tatsächlichen Verbrauchs von Gütern.
Arendt, Hannah: Elemente und Ursprünge totaler Herrschaft, Frankfurt a. M.: Europäische Verl.-Anst. 1957 [1955], S. 190
Vielleicht war er aber auch überhaupt, politisch betrachtet, nicht sehr erfreut über diese bevorstehende Zunahme, starke Zunahme des süddeutschen Elements im Rahmen des Reiches.
o. A.: Einhundertsiebenundvierzigster Tag. Mittwoch, 5. Juni 1946. In: Der Nürnberger Prozeß, Berlin: Directmedia Publ. 1999 [1946], S. 23272
Zitationshilfe
„Zunahme“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Zunahme>, abgerufen am 24.06.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
zunähen
zunageln
Zunächstliegende
zunächst
Zumutung
Zuname
Zündanlage
zündbar
Zündbatterie
Zündblättchen