Dieser Artikel ist nicht auf dem aktuellen Stand. Er wird im Rahmen des DWDS-Projekts von der Redaktion überarbeitet.

Zukunftsforschung, die

GrammatikSubstantiv (Femininum)
Aussprache
WorttrennungZu-kunfts-for-schung
eWDG, 1977

Bedeutung

Forschung über die zukünftigen Entwicklungen auf technischem, wirtschaftlichem und sozialem Gebiet, Futurologie

Thesaurus

Synonymgruppe
Futurologie · Zukunftsforschung
Oberbegriffe

Typische Verbindungen
computergeneriert

Institut Sekretariat Zentrum technologisch

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Zukunftsforschung‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Was also lässt sich aus fast einem Jahrhundert Zukunftsforschung lernen?
Die Zeit, 18.02.2013, Nr. 07
Zukunftsforschung sei die "Kunst, sich zu kratzen, bevor es einen juckt", fuhr der Intendant fort.
Süddeutsche Zeitung, 03.03.2000
Hier zu Lande gibt es Zukunftsforschung bislang nur in Unternehmen oder Privatinstituten.
Der Tagesspiegel, 18.06.2003
Ihr Abschluß würde es ermöglichen, den Europäern ein wirkungsvolles Instrument für strategische Analyse und Zukunftsforschung an die Hand zu geben.
Archiv der Gegenwart, 2001 [1996]
Er liest sämtliche Bücher über Astronomie und Zukunftsforschung und sämtliche utopischen Romane, die er finden kann.
Wolf, Christa: Störfall: Berlin u. Weimar: Aufbau-Verlag 1987, S. 36
Zitationshilfe
„Zukunftsforschung“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Zukunftsforschung>, abgerufen am 14.11.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Zukunftsforscher
Zukunftsfonds
Zukunftsfähigkeit
zukunftsfähig
Zukunftserwartung
Zukunftsfrage
zukunftsfreudig
zukunftsfroh
Zukunftsgemälde
zukunftsgerichtet