Zugriff, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum)
Aussprache
WorttrennungZu-griff
Grundformzugreifen
Wortbildung mit ›Zugriff‹ als Erstglied: ↗Zugriffsmöglichkeit · ↗Zugriffszeit · ↗zugriffsberechtigt
 ·  mit ›Zugriff‹ als Letztglied: ↗Datenzugriff · ↗Direktzugriff · ↗Erstzugriff · ↗Vollzugriff
Duden GWDS, 1999

Bedeutung

das Zugreifen; Griff nach jmdm. oder etw.

Thesaurus

Synonymgruppe
Abruf · ↗Einblick · ↗Einsicht · ↗Zugang · Zugriff
Computer
Synonymgruppe
Unterbegriffe
Synonymgruppe
Zugriff!  ●  Angriff!  ugs. · Attacke!  ugs. · Auf sie mit Gebrüll!  ugs., Spruch · Schnappt sie euch!  ugs.
Assoziationen
  • einsatzbereit · ↗gefechtsbereit  ●  klar zum Gefecht  auch figurativ
  • an die Arbeit! · auf zu · los! · und dann gib ihm! · und dann los  ●  Auf zu neuen Taten!  Spruch · Leinen los  fig. · an die Gewehre!  fig. · (auf,) auf zum fröhlichen Jagen  ugs., Zitat · (es) kann losgehen  ugs. · (jetzt aber) ran an die Buletten!  ugs. · (na dann) rauf auf die Mutter  derb, salopp · (na) denn man tau  ugs., plattdeutsch · (na) denn man to  ugs., plattdeutsch · (und) ab geht's  ugs. · ab dafür!  ugs. · also los!  ugs. · auf auf!  ugs. · auf geht's!  ugs., Hauptform · auf gehts  ugs. · aufi!  ugs., süddt. · dann (mal) los!  ugs. · dann lass uns!  ugs. · dann wollen wir mal  ugs. · frisch ans Werk!  ugs. · ↗frischauf  geh., veraltend · gemma!  ugs., bair. · ↗los  ugs. · ran an den Speck!  ugs. · und ab die Post  ugs. · und ab!  ugs. · wir können!  ugs. · ↗wohlan  geh., veraltend
  • (nun mal) nicht so schüchtern!  ugs. · Augen zu und durch!  ugs., Spruch · jetzt aber ran!  ugs. · nun mal ran!  ugs.
  • also dann ...! · dann mal los! · dann wollen wir mal! · na dann ...!

Typische Verbindungen
computergeneriert

Datei Daten Datenbank Datum Festplatte Finanzamt Fiskus Gläubiger Justiz Konto Rechner Ressource Server beherzt direkt entziehen erfolgen erlauben ermöglichen gestatten polizeilich schnell schützen sichern unbefugt unberechtigt unerlaubt unmittelbar verwehren wahlfrei

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Zugriff‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

So hatte der Kunde aber auch immer nur Zugriff auf seine zuständige Unit.
Die Welt, 10.11.2005
Kommt es gelegentlich zum rabiaten Zugriff, wird der Ton leider unschön.
Der Tagesspiegel, 21.10.2003
Wieder liegt dem scheinbar unmittelbaren Zugriff genaueste formalkompositorische Planung zugrunde.
Busch, Werner: Das sentimentalische Bild, München: Beck 1993, S. 351
Die Vertretungen haben aber keinen direkten Zugriff auf das AZR.
o. A. [hs]: Ausländerzentralregister. In: Aktuelles Lexikon 1974-2000, München: DIZ 2000 [1988]
Die desperate Situation schien förmlich nach einem energischen Zugriff zu rufen.
Heuß, Alfred: Das Zeitalter der Revolution. In: Propyläen Weltgeschichte, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1963], S. 20592
Zitationshilfe
„Zugriff“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Zugriff>, abgerufen am 12.11.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Zugrichtung
Zugreise
zugreifen
zugraben
Zugprüfung
zugriffig
zugriffsberechtigt
Zugriffsberechtigung
Zugriffsmöglichkeit
Zugriffsrecht