Zufluchtsstätte, die

GrammatikSubstantiv (Femininum)
Aussprache
WorttrennungZu-fluchts-stät-te
WortzerlegungZufluchtStätte
eWDG, 1977

Bedeutung

gehoben
Synonym zu Zufluchtsort

Thesaurus

Synonymgruppe
Asyl · ↗Fluchtpunkt · ↗Schutzort · Zuflucht · ↗Zufluchtsort · Zufluchtsstätte
Oberbegriffe
Assoziationen

Typische Verbindungen
computergeneriert

Flüchtling Verfolgter beliebt dienen letzt sicher

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Zufluchtsstätte‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Doch das Geld bleibt chronisch knapp in der Zufluchtsstätte auf dem Berg.
Süddeutsche Zeitung, 04.01.2001
Während des Dritten Reiches war sein Theater auch Zufluchtsstätte für viele Schauspieler, die Deutschland verlassen mußten.
Die Zeit, 14.04.1961, Nr. 16
Die äußerste Station der eigentlichen Irrfahrt ist keine solche Zufluchtsstätte.
Horkheimer, Max u. Adorno, Theodor W.: Dialektik der Aufklärung, Amsterdam: Querido 1947 [1944], S. 87
Aber die Heimkehr nach jener Zufluchtsstätte bedeutete noch nicht das Aufgeben meiner gefesteten Stellung.
Sudermann, Hermann: Das Bilderbuch meiner Jugend. In: Simons, Oliver (Hg.) Deutsche Autobiographien 1690-1930, Berlin: Directmedia Publ. 2004 [1922], S. 769
Ich fand das Haus bald wieder, und die kalten, verschneiten Stufen erschienen mir jetzt wie eine Art Zufluchtsstätte.
Bischoff, Charitas: Bilder aus meinem Leben. In: Simons, Oliver (Hg.) Deutsche Autobiographien 1690-1930, Berlin: Directmedia Publ. 2004 [1912], S. 6865
Zitationshilfe
„Zufluchtsstätte“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Zufluchtsstätte>, abgerufen am 19.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Zufluchtsort
Zufluchtshafen
Zuflucht
Zuflöte
zufließen
Zufluss
Zuflußgraben
Zuflussrohr
zuflüstern
zufolge