Zivilmacht, die

GrammatikSubstantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Zivilmacht · Nominativ Plural: Zivilmächte
WorttrennungZi-vil-macht (computergeneriert)

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Er erklärte, er werde die Militärs "mit fester Hand" führen und ihre Unterordnung unter die Zivilmacht verlangen.
Archiv der Gegenwart, 2001 [1989]
Europas Zivilmacht aber erwies sich im Chaos nach der asiatischen Flutkatastrophe als peinlich überfordert.
Die Zeit, 10.02.2005, Nr. 07
Nur als Zivilmacht hat Japan eine Chance, nur als Mitglied der größeren Gruppe jener Nationen, mit denen es nach dem Kriege sein Schicksal verknüpft hat.
Die Zeit, 07.06.1991, Nr. 24
Auch das politische Gewicht der "Zivilmacht" EU ist ökonomisch und nicht militärisch begründet, auch ihr muß an nichtmilitärischem, präventivem Konfliktmanagement gelegen sein.
Die Welt, 27.07.1999
Das israelisch-palästinensische Verbindungskomitee rief die Geberländer dazu auf, die Ende August vereinbarte beschleunigte Übergabe der Zivilmacht im Westjordanland zu finanzieren.
Süddeutsche Zeitung, 25.10.1994
Zitationshilfe
„Zivilmacht“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Zivilmacht>, abgerufen am 25.04.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Zivilluftfahrt
Zivilliste
Zivilleben
Zivilkleidung
Zivilkleid
Zivilperson
Zivilpolizist
Zivilprozeß
Zivilprozessordnung
Zivilprozessrecht