Zivilberuf, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum)
Aussprache
WorttrennungZi-vil-be-ruf (computergeneriert)
WortzerlegungzivilBeruf
eWDG, 1977

Bedeutung

Beruf, den jmd. außerhalb seines Militärdienstes hat
Beispiel:
der Hauptmann ist im Zivilberuf Bauingenieur

Typische Verbindungen
computergeneriert

ausüben

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Zivilberuf‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Daß er dabei nie aufflog, dürfte an seinem Zivilberuf gelegen haben.
Der Spiegel, 20.04.1987
Mit einem durchschnittlichen Hauptschulabschluß, ohne einen militärisch benötigten Zivilberuf tendieren die Chancen auf längere Verpflichtung gegen Null.
Süddeutsche Zeitung, 21.09.1994
Er war in seinem Zivilberuf Anwalt, sprach halb dienstlich, halb privat beratend.
Alexander Granach, Da geht ein Mensch: Leck: btb Verlag 2007, S. 343
Im Zivilberuf war er Inhaber einer Stehbierhalle in einer rheinischen Industriestadt.
Noll, Dieter: Die Abenteuer des Werner Holt, Berlin: Aufbau-Verl. 1984 [1960], S. 356
Er hieß Diewald und stammte aus Wien, er war von Zivilberuf Rechtsanwalt.
Salomon, Ernst von: Der Fragebogen, Reinbek bei Hamburg: Rowohlt 1961 [1951], S. 895
Zitationshilfe
„Zivilberuf“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Zivilberuf>, abgerufen am 25.05.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Zivilbehörde
Zivilbeamte
Zivilarbeiter
Zivilanzug
Zivilangestellte
Zivilbeschädigte
Zivilbeschäftigte
Zivilbevölkerung
zivilblind
Zivilcourage