Zinsentwicklung, die

GrammatikSubstantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Zinsentwicklung · Nominativ Plural: Zinsentwicklungen
WorttrennungZins-ent-wick-lung (computergeneriert)
WortzerlegungZinsEntwicklung

Typische Verbindungen
computergeneriert

Abkoppelung Anleihemarkt Aufschluß Beurteilung Einschätzung Fehleinschätzung Geldmarkt Inflationsrate Kapitalmarkt Prognose Rentenmarkt US-Notenbank Umkehr Ungewißheit Unsicherheit Wette abhängen abkoppeln anpassen beeinflussen einschätzen erhoffen erwartet günstig künftig rückläufig ungewiß ungünstig unsicher zukünftig

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Zinsentwicklung‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Mit dem Swap, den die Deutsche Bank auch an viele mittelständische Unternehmen verkauft hat, wetten Kunden auf die Zinsentwicklung.
Die Zeit, 07.05.2008, Nr. 20
Die EZB hinkt nach Darstellung der Analysten der Zinsentwicklung hinterher.
Die Welt, 18.05.2000
Das Ergebnis hängt unter anderem von der künftigen Zinsentwicklung ab.
Süddeutsche Zeitung, 03.09.1994
Auch für den Käufer von Anleihen empfiehlt es sich also, die Zinsentwicklung genau zu verfolgen.
o. A. [Th.]: Anleihe. In: Aktuelles Lexikon 1974-2000, München: DIZ 2000 [1976]
Die Zinsentwicklung sei konsolidiert, die Finanzierung des kriegsnotwendigen Außenhandels gesichert und das Verrechnungssystem mit den europäischen Ländern verfeinert worden.
Archiv der Gegenwart, 2001 [1942]
Zitationshilfe
„Zinsentwicklung“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Zinsentwicklung>, abgerufen am 27.06.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Zinsentscheidung
Zinsentscheid
Zinsenlast
zinsenfrei
Zinseneintragung
Zinsergebnis
Zinserhöhung
Zinserhöhungspolitik
Zinsertrag
Zinserträgnis