Zimmerling, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Zimmerlings · Nominativ Plural: Zimmerlinge
Aussprache
WorttrennungZim-mer-ling (computergeneriert)
Wortzerlegungzimmern-ling
eWDG, 1977

Bedeutung

Bergmannssprache Zimmerer, der die Zimmerung in Gruben herstellt

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Mit dieser These betritt Zimmerling das oft vernachlässigte Feld der politischen Mythen.
Süddeutsche Zeitung, 09.10.2000
Ein junger Mann zieht Zimmerling in der Pause zur Seite.
Die Welt, 24.01.2000
Zusammen mit Klaus Zimmerling ist er der Motor des sächsischen Qualitäts-Weinbaus.
Die Zeit, 24.09.2007, Nr. 39
Prächtig stehen die Dinge bei Klaus Zimmerling im kleinsten deutschen Anbaugebiet in Sachsen.
Der Tagesspiegel, 06.10.1998
Daneben gibt es Bergmaurer und Zimmerlinge, Bergschmiede, Förderleute und andere Hilfsarbeiter (früher Bergknechte).
o. A.: B. In: Brockhaus' Kleines Konversations-Lexikon, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1906], S. 7127
Zitationshilfe
„Zimmerling“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Zimmerling>, abgerufen am 18.07.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Zimmerlinde
Zimmerlicht
Zimmerleute
Zimmerlautstärke
Zimmerkollege
Zimmerluft
Zimmermädchen
Zimmermädel
Zimmermann
Zimmermannsarbeiten